Barmherzigkeit: Bodenschatz der Religionen

Aus der Friedenskirche in Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort ist vom Bergbau geprägt. Unter Tage verstehen sich die Bergleute als „Kumpel“ - Kollegen, die sich aufeinander verlassen können, unabhängig von ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit.

Über Tage waren die Lebenswelten der christlichen und muslimischen Bergleute dagegen getrennt - bis zu den Terroranschlägen am 11. September 2001. Dann gingen sie aufeinander zu und traten in einen intensiven Dialog. Inzwischen sind gemeinsame Freizeitveranstaltungen und gegenseitige Besuche in ihren Gotteshäusern selbstverständlich. Auch im ZDF-Fernsehgottesdienst werden Bergleute beider Religionen mitwirken. Neben ihren Erfahrungen kommen Texte aus den Heiligen Schriften zum Thema Barmherzigkeit zur Sprache. Das Duo GezeitenKlang (Constanze Rolfink und Jürgen Gros) umrahmt die Lesungen mit himmlischen Klängen von außergewöhnlichen Instrumenten (Monochord, Shrutibox, und Flöten). Ganz vertraut ertönen dagegen Orgelstücke von Friedhelm Höfken und die Chormusik der Niederrheinischen Kantorei unter der Leitung von Werner Seuken. So wird in diesem Gottesdienst auch musikalisch spürbar, was Pastor André Carouge in seiner Predigt entfaltet: Der Dialog der Religionen bereichert beide Seiten und fördert die eigenen Traditionen ganz neu zu Tage.

Kontakt:
Friedenskirche Kamp-Lintfort
Molkereistr. 18
47475 Kamp-Lintfort

Nach der Sendung gibt es bis 14.00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer
01803 67 83 76 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Max. 42 Cent aus Mobilfunknetzen)

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet