Dem Gewissen folgen

70ster Jahrestag des Stauffenberg-Attentats

Der Gottesdienst am Jahrestag des Attentates auf Adolf Hitler wird live aus dem Berliner Dom mit dem Vorsitzenden des Rates der EKD Nikolaus Schneider übertragen.

Führerhauptquartier Wolfsschanze nach Attentat
Das Führerhauptquartier "Wolfsschanze" nach dem Stauffenberg-Attentat Quelle: imago

Am 20. Juli 1944 verübte Claus Schenk Graf von Stauffenberg ein Attentat auf Adolf Hitler, das den Auftakt für die Entmachtung des nationalsozialistischen Regimes bilden sollte. Am 70. Jahrestag dieser Ereignisse erinnert der Gottesdienst aus dem Berliner Dom an die mutigen Männer und Frauen, die ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt haben, um die Gräuel der NS-Diktatur zu beenden. Damals war die Gruppe derer, die ihrem Gewissen gefolgt sind, eine kleine Minderheit. Und wie ist es heute? Wir leben in einer Demokratie. Aber hat es die Stimme des Gewissens heute leichter, dass wir auf sie hören?

Dieser Frage gehen Mitglieder der Domgemeinde zusammen mit Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann und Domprediger Thomas C. Müller nach. Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Dr. Nikolaus Schneider wird die Predigt halten. Für die musikalische Gestaltung sorgen Ludwig Obst, Bariton, die Berliner Dombläser und Andreas Sieling an der historischen Sauer-Orgel.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet