Dennoch bejaht!

aus der Lutherischen Stadtkirche Wien

Es ist leicht, das Leben zu lieben, wenn es in den gewünschten Bahnen verläuft. Und es ist leicht, sich selbst zu mögen, wenn man glücklich und erfüllt ist. Doch oft ist dies nur die eine Seite.

Orgel
Orgel Quelle: ZDF

Hinter zugezogenen Vorhängen hat mancher, der scheinbar mit sich selbst zufrieden ist, ein zweites Gesicht. Die Wiener Pfarrerin Ines Knoll möchte sensibel sein für das, was hinter den Fassaden ist. Im Gottesdienst zum Reformationsfest möchte sie gerade die oft verborgenen Seiten, die unerfüllte Sehnsucht, die Fragen und Selbstzweifel würdigen.

Einen künstlerischen Ausdruck findet diese Haltung auch in Bildern der Künstlerin Carola Kindermann, die im Gottesdienst gezeigt werden, und in der Musik. Der Komponist Wolfram Wagner hat eigens für diesen Gottesdienst Texte der Bibel und Martin Luthers vertont. Für die musikalische Ausführung sorgen ein Gesangsensemble, die Cellistin Ingrid Wagner-Kraft und Erzsébet Windhager-Geréd an der Orgel.Nach der Sendung gibt es bis 14:00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer


01803 - 67 83 76

(9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz / max. 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet