Feuer und Flamme

Pfingstgottesdienst aus Wien-Neuerdberg

Der einstündige feierliche Pfingstgottesdienst steht im Zeichen des 200. Geburtstages von Johannes Bosco. Er wird gestaltet von der Salesianischen Jugendbewegung und Don Bosco-Einrichtungen aus Österreich. Die Predigt hält Bischof Ludwig Schwarz.

Schwester Maria Maul, Provinzleiterin der Don Bosco Schwestern, und Pater Petrus Obermüller, Provinzial der Salesianer, erklären zum Festjahr 2015: "Für uns ist dieses Jubiläum neben aller Freude und Dankbarkeit ein zusätzlicher Ansporn, die Arbeit unseres Gründers mutig, konsequent und kompetent fortzusetzen - zum Wohl der jungen Menschen in der ganzen Welt, vor allem derjenigen, die besondere Hilfe benötigen, der Ärmsten und Schwächsten unter ihnen."

Es wirken mit: Kantor Johannes M. Haas, Rosi Merl (Vorsängerin), Karoline Brabenetz (Harfe), ein Trompetenquartett, der Schulchor des Don Bosco-Gymnasiums Unterwaltersdorf unter der Leitung von Marcus Pokorny, der Schulchor der Don Bosco Schulen Vöcklabruck unter der Leitung von Christine Zeppetzauer, das Lehrer/-innen-Instrumentalensemble der Don Bosco Schulen Vöcklabruck unter der Leitung von Schwester Elisabeth Siegl und Friedrich Lessky (Orgel).

Die musikalische Gesamtkoordination liegt bei P. Siegfried Kettner.

Schutzpatron der Jugend

Don Bosco 1880 in Turin
Don Bosco 1880 in Turin Quelle: ORF

Don Bosco (1815 - 1888) war Jugendapostel, Pädagoge, Zauberkünstler, Schriftsteller, Sozialarbeiter, begeisterter Priester und Ordensgründer. Er wurde am 1. April 1934 heiliggesprochen und wird weltweit als Schutzpatron der Jugend verehrt.

In der italienischen Industriemetropole Turin begegnete er arbeitslosen und sozial entwurzelten Jugendlichen. Er holte sie von der Straße und nahm sie in seinem "Oratorium", einem offenen Jugendzentrum, auf. Für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen betrachtete er vier Elemente als wesentlich: Geborgenheit, Freizeit, Bildung und Glaube.

Das Anliegen Don Boscos, die jungen Menschen ernst zu nehmen, ihre Nöte und Bedürfnisse zu sehen, ihnen eine Stimme zu geben und eine Möglichkeit, ihr Leben selbst zu gestalten, ist auch heute wichtig. Die Salisianer Don Boscos und die Don Bosco Schwestern setzen sich zusammen mit ihren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit an sozialen und humanitären Brennpunkten dafür ein, dass junge Menschen die Chance auf eine gute Zukunft bekommen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet