Heimat liegt vorne

Ev. Gottesdienst aus der Gethsemanekirche in Würzburg

Die terroristischen Anschläge der jüngsten Zeit machen Angst. Viele sind zutiefst verunsichert. Doch die Würzburger Gethsemanegemeinde hält ihre Türen für Flüchtlinge weiterhin offen.

Hilfreich sind den fränkischen Christen dabei auch Erfahrungen aus der Zeit, in der viele Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion eine neue Heimat in Deutschland fanden. Christen verstehen sich als "wanderndes Gottesvolk".

Auch deshalb wollen sie mit Menschen aus aller Welt den eigenen Lebensweg teilen. In der Musik gelingt dies bereits ohne Dissonanzen: Fred Elsner (Flügel, Orgel, Leitung Gethsemanechor), Alexander Schröder (Akkordeon) und Yousef Junid (Oud) haben für diesen Fernsehgottesdienst zum Beginn der bundesweiten Interkulturellen Woche Melodien entwickelt, in denen sich ost- und mitteleuropäische Melodien mit orientalischen Klängen verbinden.

Weitere Infos unter: Gethsemanekirche Würzburg

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet