Gottesdienst aus Wittenberg: "Singen bewegt"

mit Margot Käßmann

Die Reformation hat auch die Kirchenmusik massiv verändert. Martin Luther war es ein zentrales Anliegen, den christlichen Glauben nicht nur im gesprochenen Wort, sondern auch durch Gesang in die Welt zu tragen.

Margot Käßmann
Margot Käßmann Quelle: ap

So entstanden im so genannten "Wittenberger Liederfrühling" viele neue Kirchenlieder. Die singende Gemeinde wurde zu einem Kennzeichen der Reformation.

Reformation als Singbewegung

Der Gottesdienst auf dem Marktplatz der Lutherstadt würdigt die Reformation als "Singbewegung". Margot Käßmann, die Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Reformationsjubiläum 2017, hält die Predigt und zeigt, wie bis heute das Singen eine "Erlebnisform des Evangeliums" ist. Unter der Leitung von Kantor Thomas Herzer musizieren Bläser und Chöre aus Wittenberg und Umgebung. Sie wollen zeigen: Singen bewegt und macht Spaß.Weitere Informationen zum Jahresthema 2012 und zu diesem Gottesdienst unter www.zdf.fernsehgottesdienst.de.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet