Auf den Prüfstand gestellt

Gottesdienst aus der Christuskirche in Mainz

Die  Forderung nach einer stärkeren Trennung von Staat und Kirche wird wieder lauter. Manche erinnern sich in diesem Zusammenhang noch an unheilige Allianzen in früherer Zeit. Davon zeugt beispielsweise die „Gefallenentafel“ aus dem ersten Weltkrieg in der Mainzer Christuskirche.

Die Architektur der Christuskirche zeigt aber auch die radikale Neuorientierung nach dem Zweiten Weltkrieg. Beides vor Augen lotet Pfarrerin Bettina Klünemann mit ihrem Team in diesem Gottesdienst ein angemessenes Verhältnis zwischen Kirche und Staat aus.

Dem Kaiser geben, was des Kaisers ist

Christuskirche Mainz von innen
Christuskirche Mainz von innen Quelle: ZDF

Ein Streitgespräch zwischen Jesus und einigen Pharisäern gibt dazu Orientierung. Es gipfelt in Jesu Aufforderung: "Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist!" Wie Christen sich diese Aufforderung heute konkret zu Eigen machen, erklingt in der  leidenschaftlichen Musik des  „GospelGroove Mainz“ (Leitung Barbara Pfalzgraff) mit Mark Schwarzmayr (Piano), Markus Hofmann (Bass), Burkhard Meyer-Andersson (Schlagzeug) und Andreas Karthäuser an der Orgel.

Nach der Sendung gibt es bis 14.00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer 01803 67 83 76 (0,09 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Max. 0,42 € pro Minute aus Mobilfunknetzen.)

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet