Hunger nach Leben

Gottesdienst aus Ebermannstadt

Wo kriege ich mehr? Wo ist es es noch besser? Diese und ähnliche Fragen stellen sich Jung und Alt, wenn sie auf der Suche nach dem besten Angebot sind. Und dabei geht es nicht nur ums Essen und Trinken. Aber - werden wir überhaupt irgendwann mal satt? Diese Frage stellt Diözesanjugendpfarrer Detlef Pötzl im Jugendhaus Burg Feuerstein.

Im Evangelium sagt Jesus: "Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern" (Johannesevangelium Kapitel 6, Vers 35). Ein Angebot, das nicht nur  oberflächliche, sondern existenzielle Sättigung verspricht.

Von jungen Menschen kann man lernen, was es heißt, nach Leben zu hungern, erwachsen zu werden, mehr zu wollen. Es ist eine Ahnung, eine Sehnsucht von klein auf. Der Bamberger Jugendpfarrer Detlef Pötzl geht im Gottesdienst dieser Sehnsucht nach und versucht zusammen mit Kindern und Jugendlichen im Glauben einen möglichen Weg zu finden, um den Hunger nach mehr, den Hunger nach ewigem Leben zu stillen.

Eine Live-Band begleitet die neuen geistlichen Lieder, die während des Gottesdienstes gesungen werden. Außerdem wird aus dem Gotteslob das Lied Nr 521 gesungen "Herr gib uns Mut zum Hören".

Aussenansicht Burg Feuerstein in Ebermannstadt
Burg Feuerstein Quelle: Kath. Fernseharbeit



Burg Feuerstein ist das Jugendhaus der Erzdiözese Bamberg und liegt oberhalb von Ebermannstadt in der Fränkischen Schweiz. Als Jugendbildungsstätte bietet sie Raum für kreativ-spielerische und persönlichkeitsfördernde Freizeitangebote. Die Kinder und Jugendlichen haben vielfältige Möglichkeiten, sich mit ihrem Glauben auseinanderzusetzen und ihn gemeinsam zu erleben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet