In Gottes Licht gerückt

Aus der ev. Kirche Westhofen

In vielen Familien gibt es zu Weihnachten das Phänomen, um "des lieben Frieden willens" die eigenen Sorgen und Probleme oder unangenehme Wahrheiten unter den Tisch zu kehren. Lieber ergibt man sich in belanglosen Gesprächen, als am Ende noch eine Familienkrise auszulösen.

Hinter diesem Verhalten steht oft die Angst, im Familien- und Freundeskreis auf Unverständnis zu stoßen, aber auch die Vorstellung, dass es an Weihnachten dazu gehört, sich und anderen eine "heile" Welt vorzuspielen. Nach christlichem Verständnis geht diese Einstellung jedoch an der Weihnachtsbotschaft vorbei.

Offen und ehrlich

Darauf möchte die evangelische Kirchengemeinde in Westhofen hinweisen und mit ihrem Gottesdienst dazu einladen, Offenheit und Ehrlichkeit zu leben, um echte Weihnachtsfreude zu erfahren. Es wird auf den Grund von Weihnachten verwiesen, auf die Geburt von Jesus Christus. Er selbst kam in einfachsten Verhältnissen zur Welt und nichts Menschliches war ihm fremd.

Daran möchte die Westhofener Gemeinde mit Chor-Musik, persönlichen Texten und einem besonderen Kirchenfenster erinnern. Ihre Botschaft lautet: Im Licht des göttlichen Kindes, dem "Licht der Welt", können Menschen einander wirklich erkennen und anerkennen - so wie sie sind oder wie sich ihr Leben entwickelt hat.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet