Seht her, ich mache etwas Neues!

Gottesdienst aus Hünfeld

In der Klosterkirche St. Bonifatius haben es sich die 45 Ordensmänner zur Aufgabe gemacht, in Wort und Tat die Frohe Botschaft zu verkünden und erfahrbar zu machen. Dieses Mal sogar über das Fernsehen. Musikalische Darbietungen kommen vom Klosterchor Hünfeld sowie dem Weinheimer Jugendkolpingchor "Die Bachlerchen".

Blick auf den Altar im Kloster St. Bonifatius in Hünfeld
Kloster St. Bonifatius in Hünfeld Quelle: Kath. Fernseharbeit

Ganz in der Nähe von Fulda liegt die Kleinstadt Hünfeld mit ihrem Kloster St. Bonifatius. Bereits 1895 ließen sich die ersten Oblatenmissionare hier nieder. Seither ist die Ordensgemeinschaft auch unter dem Namen Hünfelder Oblaten bekannt.
Die Ordensmitglieder Pater Dirk Fey (OMI) und Pater Martin Wolf (OMI) werden den Gottesdienst zelebrieren. Am Beispiel des berühmten Evangeliums von der Heilung des Gelähmten (Mk 2, 1-12) wollen sie in einer Dialogpredigt über Neuanfänge und Umbrüche im Leben sprechen und über Pläne, die Gott mit jedem von uns vorhat.

Das Kloster St. Bonifatius in Hünfeld
Hünfeld Aussenansicht St. Bonifatius Quelle: Kath. Fernseharbeit

Musikalisch wird der Gottesdienst vom Klosterchor, den Weinheimer Bachlerchen und Matthias Steinmacher mitgestaltet.

Lieder:

-  GL 564,3
Freund der Armen (Christus-Rufe)
- GL 531,5 / EG 181,2
Halleluja-Rufe
- GL 855
Der vom Grab erstand (Kyrie-Rufe)
- GL 264,1
Mein ganzes Herz erhebet dich
- GL 264,3
Herr, ob den Himmeln thronst du hoch
- GL 491
Heilig, heilig, heilig, Herr
- GL 492 / EG 190.3
Lamm Gottes
- GL 268
Singt dem Herrn ein neues Lied


Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet