Typisch Mensch - Suche nach dem lebendigen Gott

Aus der Himmelfahrtskirche in Jerusalem

Auch in diesem Jahr erwartet die Heilige Stadt wieder Tausende von Pilgern aus aller Welt. Die Evangelische Gemeinde deutscher Sprache zu Jerusalem ist mit dem Pilger- und Begegnungszentrum der "Kaiserin Auguste Victoria-Stiftung" gut auf Besuch vorbereitet. Dort bieten Pfarrerin Ulrike Wohlrab und Pfarrer Michael Wohlrab ihren Gästen Gespräche, Gottesdienste und Führungen durch Jerusalem an.

Himmelfahrtskirche Quelle: ZDF

Am Ostersonntag können die Zuschauer des Fernsehgottesdienstes Pfarrer Wohlrab auf einer solchen Führung begleiten. Vorbei an Gräbern von Christen, Juden und Muslimen, im Hintergrund Wüste und Betonmauer, führt sein Weg in die lebhafte Altstadt mit ihren prächtigen Türmen und Kuppeln. Dort kennt er auch leise Orte wie etwa das Dach der Anasthasis, mit denen er die Zuschauer auf Ostern einstimmen möchte.

Nähe zu Arabischen Christen

Höhepunkt und Ziel seines Pilgerweges ist der Festgottesdienst in der Himmelfahrtkirche auf dem Ölberg. In diesem Jahr sogar mit einem Jubiläum, denn die Kirche der "Kaiserin Auguste Victoria-Stiftung" wurde vor genau hundert Jahren eingeweiht. Wer diese und das Pilgerzentrum besucht, spürt schnell die Verbundenheit der Gemeinde mit arabischen Christen.

Sie klingt auch im Festgottesdienst an: Mädchen und Jungen der Schule "Talitha kumi" in Beit Jala (Palästina) werden zwei Lieder in ihrer Muttersprache singen. Ein reizvoller Kontrast zur feierlichen Orgelmusik von Klaus Schulten, der mit klassischen Stücken und Osterliedern den Gottesdienst ausdrucksstark gestalten wird. Der Gemeindechor unter der Leitung von Elke Pfautsch bereichert den Gottesdienst mit liturgischen Gesängen.

Begegnung mit dem Auferstandenen

Die Predigt von Propst Dr. Uwe Gräbe steht unter dem Leitwort des Paulus "Was die Schriften bezeugen haben wir gesehen". Gemeinsam mit drei Gemeindegliedern, die Pilgerinnen aus verschiedenen Jahrhunderten ihre Stimme leihen, wird er der Frage nachgehen, wie Menschen heute dem Auferstandenen begegnen können - wo auch immer sie leben.Nach der Sendung gibt es bis 14:00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer


01803 - 67 83 76

(9 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom / max. 42 Cent pro Minute aus dem Mobilfunknetz)

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet