Um Segen ringen

Gottesdienst aus der Bochumer Melanchton-Kirche

Das Bochumer Schauspielhaus und die Evangelische Melanchthongemeinde sind gute Nachbarn: Seit vielen Jahren treten die Schauspieler Manfred Böll, Veronika Nicklund Klaus Weiss in Kulturveranstaltungen und Gottesdiensten der Gemeinde auf und geben den Besuchern Denkanstöße für ihren Glauben.

Im ZDF-Gottesdienst werden sie dazu lyrische Texte in Gebete weben und der biblischen Figur des Jakob besondere Ausdruckskraft verleihen. Auf der Schwelle zwischen Vergangenheit und Zukunft hat dieser eines Nachts in einem Ringkampf erfahren, wie er ein neuer, gesegneter Mensch wurde.

Seine Geschichte spiegelt die Frage nach der religiösen und regionalen Identität in einer sich rasant verändernden Landschaft wie dem Ruhrgebiet. Hier ringen Menschen immer wieder um ihre Zukunft. Aktuell sind es die Mitarbeiter des Opelkonzerns, für die sich Schauspielhaus und Kirche einsetzen.

Sinnbild für solche immer wieder gemeisterten Veränderungen sind Klangskulpturen des Künstlers Thomas Rother, die er aus Industrieelementen gefertigt hat. Sie werden mehrfach im Gottesdienst ertönen. Neben solch experimentellen Tonschöpfungen bekommen die Fernsehzuschauer auch vertrautere Klänge zu hören. Unter der Leitung des Kantors, Konzertorganisten und Komponisten Ludwig Kaiser singt die Kantorei an der Melanchthonkirche Werke von Heinrich Schütz und Charles Ives.

Nach der Sendung gibt es bis 14.00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer

01803 67 83 76

(9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Max.42CentausMobilfunknetzen)

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet