Von der Freiheit, neu anzufangen

aus der St. Nicolai-Kirche Lemgo

Die persönliche Entscheidung für oder gegen den christlichen Glauben fällt früh in der Herkunftsfamilie und danach meist endgültig im jungen Erwachsenenalter.

Nur wenige junge Frauen und Männer finden zwischen Bewerbungsschreiben, Umzugskartons und Elternabenden Zeit für Gott. Oft fehlen auch die adäquaten Gesprächspartner für einen Glauben, der den Kinderschuhen entwachsen ist. Um das 40. Lebensjahr herum schiebt sich bei einigen die Gottesfrage jedoch wieder nach vorne und sie begeben sich auf die Suche nach plausiblen, lebensdienlichen Antworten.

Glaubensgespräche

Die St.-Nicolai-Gemeinde in Lemgo bietet sich dafür als Gesprächspartner an. Einmal in der Woche können sich Interessierte in der Kirche mit Pfarrern zum Gespräch treffen und auch wieder in die Kirche eintreten. Denn die Gemeinde in Lemgo plädiert dafür, die Entwicklung des eigenen Glaubens als einen lebenslangen Prozess zu sehen, in dem es sich lohnt, einer inneren Sehnsucht zu folgen, Vorgaben anderer oder eigene frühere Entscheidungen zu überprüfen und sich selbst die Freiheit zu geben, mit dem Glauben neu anzufangen.

Zwei, die diesen Schritt getan haben, werden im ZDF-Gottesdienst ihre Beweggründe schildern. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von den Preisträgern des Wettbewerbs "Jugend musiziert", Marius Strootmann (Klarinette) und Moritz Reuter (Klavier) sowie der Kantorei an St. Nicolai.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet