Wir müssen reden, Gott

Eröffnung der EKD-Synode

Die Johanneskirche ist eine Citykirche mitten in Düsseldorf. Passanten kommen hierher, aber auch Berufstätige aus den umliegenden Straßen. Sie teilen die Suche nach Stille. Viele von ihnen hinterlassen Gebete mit persönlichen oder gesellschaftlichen Anliegen auf einer Gebetswand.

Die Gemeinde versteht sich als Anwältin ihrer Besucher und bringt ihre Anliegen jede Woche in einer liturgischen Feier, dem "Gebet für die Stadt", gemeinsam mit anderen öffentlichen und kirchlichen Themen zum Ausdruck.

Ähnlich geschieht es auch im Fernsehgottesdienst zur Eröffnung der EKD-Synode. Dann begleitet Thomas Voigt die eindringlichen Gebete mit Saxophonklängen. Das Gesangsensemble aus Mitgliedern der Johanneskantorei und des Düsseldorfer Kammerchores lässt unter der Leitung von Kantor und Organist Wolfgang Abendroth Bitten, Klagen und Hoffnungen in Werken von Mendelssohn Bartholdy, Heinrich Schütz und Maurice Duruflé widerhallen. Die Predigt hält Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Nach der Sendung gibt es bis 14.00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der evangelischen Kirche unter der Telefonnummer 01803 67 83 76
(0,09 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Max. 0,42 € pro Minute aus Mobilfunknetzen.)

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet