Sie sind hier:

Selbstbestimmt leben

Protestaktion für Markus Igel

Was tun, wenn selbstbestimmt leben keine Selbstverständlichkeit ist, sondern ein Privileg, das hart erkämpft werden muss? Nämlich dann, wenn nur eine 24-Stunden-Assistenz es möglich macht.

23.03.2019
23.03.2019
Video leider nicht mehr verfügbar

Markus Igel sitzt im Rollstuhl und hat zahlreiche Lähmungen. Nach zähem Ringen vor Gericht hat er sich vor sechs Jahren eine 24-Stunden-Assistenz erstritten. Doch aus Kostengründen soll er diese nun durch zwei billigere osteuropäische Pflegekräfte austauschen.

Auch Birgit Kalwitz hat viele Jahre kämpfen müssen, bis sie eine 24-Stunden-Assistenz und damit das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden erhalten hatte. Ein Recht, das Menschen mit Behinderung laut UN-Behindertenrechtskonvention offiziell gewährt werden muss. In Deutschland ist die Konvention am 26. März 2009 in Kraft getreten. Doch immer wieder werden von den Trägern und Kommunen Kosten und Aufwand der Betreuung als Grund der Ablehnung genannt.

  • Moderation - Sandra Olbrich
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.