Hinterm Rampenlicht: Leslie Malton

Gesellschaft | ML mona lisa - Hinterm Rampenlicht: Leslie Malton

Als Kind habe sie wegen ihrer Schwester mit Behinderung oft zurückstecken müssen, erzählt Schauspielerin Leslie Malton. Doch sie sei ein Teil von ihr, und habe sie entscheidend geprägt.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 26.11.2017, 18:00

Leslie Malton zu treffen, ist wie ein spontaner Besuch bei der besten Freundin. So warmherzig wirkt sie. Malton lebt in Berlin-Charlottenburg, gleich neben dem Ku-Damm ist das Zuhause mit ihrem Mann, dem Schauspieler Felix von Manteuffel. In ihrem neuen Film, "Tempel" für ZDFneo, spielt Leslie Malton jetzt eine Berliner Bürgermeisterin. Kalt und berechnend und ganz und gar skrupellos.

Ihre persönliche Geschichte

Leslie Malton, Tochter eines US-Diplomaten, wächst in Wien auf, der Heimat ihrer Mutter. Das Glück der Eltern scheint perfekt mit der zweiten Tochter Marion. Als Marion ein Jahr alt ist, entwickelt sie sich plötzlich nicht mehr weiter. Sie verlernt, was sie gerade gelernt hat, sie verliert ihre Sprache, sie verliert fast alles.

Gesellschaft | ML mona lisa - Leslie Malton im ML-Interview

Schauspielerin Leslie Malton im ausführlichen Interview bei ML mona lisa.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Lange dachte Leslie Malton, sie hätte ihre Schwester mit einem Infekt angesteckt. Diese Bürde war jahrzehntelang ihr Begleiter. Inzwischen ist Leslies Schwester 57 Jahre alt. Sie lebt in einem Heim in Kalifornien, nahe der Mutter. Erst vor vier Jahren fand Leslie heraus: Marion hat das sogenannte Rett-Syndrom, ein Gendefekt, der vor allem Mädchen betrifft. Dass sie keine Schuld hat, hat Leslie Malton viel Last genommen. “Man wächst noch ein paar Zentimeter innerlich, man steht gerader da. Ich war nicht verantwortlich. Das zu erfahren, war – ich würde sagen: noch eine Kammer ging auf im Herzen.“

Ihr Engagement

Leslie Malton ist seitdem als Botschafterin für die “Elternhilfe für Kinder mit Rett-Syndrom“ und die Rett-Mädchen/Frauen tätig: "Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, für die Rett-Mädchen/Frauen zu sprechen, auf sie aufmerksam zu machen, für diese Behinderung ein Bewusstsein zu schaffen und über sie zu informieren, damit kein Mädchen, keine Frau mit Rett-Syndrom mehr als ‘langsam‘ abgetan werden kann. Ich bin meiner Schwester dankbar, weil sie mir einen Weg ins Leben gezeigt hat, den ich sonst nie gegangen wäre. Jetzt ist es an der Zeit, etwas für sie zu tun."

Buchtipp

In ihrem Buch erzählt Leslie Malton die Geschichte ihrer Schwester und ihre eigene, die Geschichte einer Schwesternliebe, die sich über Kontinente hinwegsetzt.

Das Bild zeigt Leslie Malton vor ihrem Buchtitel in einem Bücherladen.
Leslie Malton Quelle: ZDF

Brief an meine Schwester
Leslie Malton mit Roswitha Quadflieg
Aufbau Verlag
ISBN-13: 978-3351036201

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet