Mini-Familien: Allein mit Kind

Interview mit Bernadette Conrad

Gesellschaft | ML mona lisa - Mini-Familien: Allein mit Kind

Es gibt immer mehr Alleinerziehende. Wie Bernadette, die den Alltag mit ihrer Tochter allein meistert. In der Steuer zählt sie aber nicht als Familie, sondern als Single mit Kind – zu ihrem Nachteil.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 29.04.2017, 18:14

Es gibt immer mehr Alleinerziehende. Wie Bernadette, die den Alltag mit ihrer Tochter allein meistert. In der Steuer zählt sie aber nicht als Familie, sondern als Single mit Kind – zu ihrem Nachteil.

Bernadette Conrad ist Autorin und erzählt in ihrem Buch aus der ganz eigenen Welt der Alleinerziehenden-Familien. Sie hat den Blick auf die "kleinste Familie der Welt", sprich Elternteil und ein Kind, gerichtet, zu einer Zeit, in der auch politisch und rechtlich für das Hereinholen der Alleinerziehenden in die Mitte der Gesellschaft gekämpft wird. Für ML beantwortet Bernadette Conrad Fragen zum Thema:

Bernadette Conrad
Bernadette Conrad


ZDF: Was ist die größte Last als Alleinerziehende?

Bernadette Conrad: Ich würde sagen, dass es die größte Last ist, dass man kein Sicherheitsnetz hat. Irgendwie einen Boden zu haben, auf den man sich verlassen kann. Typisch für alleinerziehende Mütter ist, und in 90 Prozent der Fälle sind es eben Mütter, dass sie meistens stark über die eigene Grenze gehen. Man muss über diese Erschöpfungsgrenzen gehen, immer am Anschlag sein, immer für die Kinder erreichbar sein. Aber der Rest des Lebens, die Arbeitssituation muss auch immer irgendwie geleistet werden. Und da ist man oft in einer Daueranstrengung.

ZDF: Was ist typisch für die Alleinerziehenden-Familien, die Sie getroffen haben?

Conrad: Ich habe oft festgestellt, dass Alleinerziehende-Familien oft etwas sehr Kreatives, Offenes, Bewegliches haben. Ich glaube, da sind eine Menge Kinder dabei, die sehr gut wissen, was Verantwortlichkeit, Teamgeist ist, was Loyalität bedeutet. Die empathisch sind. Ich habe diese Aspekte bei vielen Kindern von Alleinerziehenden sehen können.
Alleinerziehende-Familien sind sehr offen, oft offener, als sogenannte vollständige Familien, weil sie offener sein müssen. Sie sind auch darauf angewiesen, sie sind in x Situationen angewiesen auf Freunde, die mal einspringen, die sich dem Kind freundschaftlich zuwenden, auf jemand, der im Beruf Verständnis hat, dass man jetzt das Kind an die erste Stelle setzen muss.

ZDF: Wie kann man es als Alleinerziehende schaffen, zurechtzukommen?

Conrad: Man kommt als kleinste Familie nicht ohne Netzwerk aus, und wenn man das nicht hat, muss man es auf irgendeine Weise schaffen. Was ist Familie? Familie ist immer, dass verlässliche Erwachsene sich irgendwie zuständig fühlen für Kinder. Wenn das nur auf einem Erwachsenen lastet, ist es nötig, das Feld zu erweitern. Das ist eine spannende Aufgabe, aber die ist auch nicht immer so zu leisten.
Diese Vielfalt, die es unter den alleinerziehenden Familien gibt, diese Fantasie, die die Leute oft aufbringen, um zu sagen, ich bestehe darauf, dass mein Kind eine gute Kindheit hat, dass wir eine gute Beziehung haben, diese Fantasie nötigt mir wahnsinnigen Respekt ab.

    Bildschirm mit Buchtitel Bernadette Conrad: Die kleinste Familie der Welt

    Bernadette Conrad
    Die kleinste Familie der Welt:
    Vom spannenden Leben allein mit Kind

    btb Verlag
    ISBN-13: 978-3442756353

Datum:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet