25 Jahre danach

Die Mauer ist weg! Wirklich?

Es ist kaum zu glauben: Der Fall der Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland ist schon 25 Jahre her. Eine ganze Generation hat dieses bewegende Deutsch-Deutsche Ereignis gar nicht erlebt, kennt es nur aus Geschichtsbüchern. Und auch die Geschichten dahinter, von Auflehnung und Widerstand gegen das Unrechtsregime sowie die damit verbundenen Gefahren, sogar für Leib und Leben, kennen sie nur aus Erzählungen oder Dokumentationen in den Medien. Bei manch einem Opfer des Regimes sind sogar ganze Familien betroffen.

Roland Jahn
Roland Jahn Quelle: ZDF

Kein Tropfen Blut ist damals bei der friedlichen Revolution geflossen, die ein wiedervereinigtes Deutschland erzwungen hat. Peter Hahne möchte mehr als nur an dieses Ereignis erinnern, das die Deutsche Geschichte geprägt hat. Eingeladen sind zwei Zeitzeugen, die in ganz besonderer Weise aus ihrer eigenen Lebensgeschichte darüber erzählen können.

Roland Jahn, 1953 in Jena geboren, ist Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde. Als SED-Gegner und Bürgerrechtler wurde er bereits 1983 aus der DDR ausgewiesen und hat dann in der BRD als Journalist beim Sender Freies Berlin (SFB) gearbeitet.

Jahn hat mit dafür gesorgt, dass Filmbeiträge über die Revolution in der DDR weltweit verbreitet wurden. Dies hat unter anderem den Druck auf das DDR-Regime erhöht und mit zum Zusammenbruch des Systems geführt. Bis Ende 1989 wurde er von der Stasi auch im Westen verfolgt und abgehört.

Rainer Eppelmann
Rainer Eppelmann Quelle: imago





Rainer Eppelmann, 1943 in Berlin geboren, ist studierter Theologe und war Pastor an der Berliner Samariterkirche. Er ist zwei Mal einem Mordversuch entgangen und stand ganz oben auf der Stasi-Liste als Staatsfeind Nummer eins.

Eppelmann war der letzte Verteidigungsminister der DDR und nannte sich selbst "Abrüstungsminister"; seine Aufgabe war die Abwicklung der Nationalen Volksarmee der DDR und deren teilweise Überführung in die Bundeswehr. Heute ist er Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet