Christ, Krise, Karriere

Garantiert Glauben Glück?

Archiv: Ein Passant läuft am 02.06.2015 an einer Leuchtschrift in Potsdam vorbei

Gesellschaft | Peter Hahne - Christ, Krise, Karriere

Datum:
Sendungsinformationen:
Keine Sendungsinformationen verfügbar

Ist es nicht traurig, dass sich so wenig Menschen aus dem öffentlichen Leben zu ihrem Glauben bekennen? Oft hören wir den Satz: “Glauben ist Privatsache und hat im Alltag nichts zu suchen.“ Doch wir gehen gerade auf Pfingsten zu und es wird viel von Religion gesprochen. Warum nicht auch im normalen Alltag? Und gleich stellt sich auch die Frage, ob Glauben glücklich macht und ob er in Krisensituationen helfen kann. Darüber spricht Peter Hahne mit seinen Gästen: Die katholische Religionslehrerin und amtierende Miss Germany Lena Bröder sowie Klaus Jost. Jost war erfolgreicher Manager und gläubiger Christ. Er musste mit schweren, familiären Schicksalsschlägen fertig werden. Wie übersteht man solche Lebensphasen, kann der Glaube in diesen Situationen helfen?

Lena Bröder
Lena Bröder

Lena Bröder wurde 1989 in Göttingen geboren. Nach ihrem Lehramtsstudium der Arbeitslehre und Katholischer Theologie, absolvierte sie ihr Refrendariat an der Gesamtschule in Havixbeck bei Münster.

Seit 2009 heißt eines ihrer Hobbies "Miss-Wahlen". 30 Mal nahm sie bisher an den Wettbewerben teil und gewann dabei 16 Titel. So wurde sie unter anderem zur "Miss Goslar" gewählt, zur "Miss Südharz", "Miss Kassel" und "Miss Westdeutschland". Seit Februar 2016 darf sie sich "Miss Germany" nennen.

Klaus Jost
Klaus Jost

Für Lena Bröder ist der Glaube ein wichtiger Bestandteil des Lebens und sie sieht Gott als einen alltäglichen Wegweiser. Sie macht die Erfahrung, dass der Glaube an Gott nicht selbstverständlich ist und immer weniger in den Familien gelebt wird. Sind Gott und Glaube bei den Schülern überhaupt ein Thema? "Es ist schwieriger als früher, da diese Themen in den Elternhäusern nicht mehr so große Priorität haben", erklärt Bröder und fordert einen lebendigen und handlungsorientierten Umgang mit dem Thema.


Klaus Jost, Jahrgang 1961, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Kaufmann und hat sich auf die Sportartikelbranche spezialisiert. Nach zwei Jahren Bundeswehr arbeitete er als Führungsnachwuchs bei einem großen Kaufhauskonzern und später als Geschäftsstellenleiter eines der größten Sportartikel-Geschäftskette Europas.

Später machte Klaus Jost Karriere im Vertriebs- und Marketingbereich in der Sportartikelindustrie und arbeitete dort ebenfalls europaweit. Sportlich hält sich der ehemalige Fußballer und Leichtathlet durch Joggen und der Teilnahme an Marathonläufen fit. Gesellschaftlich arbeitet Klaus Jost innerhalb der christlichen Kirche in verschiedenen Bereichen aktiv mit.

Jost sagt: "Ich fühle mich geführt von Gott. Rückblickend, im Nachhinein werden Spuren im Sand klar. Spuren, die man zuvor vielleicht noch nicht einordnen konnte. Ich bin kein Zweifler. Ich nehme Dinge so an, wie sie sich mir darstellen."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet