Denglisch, Twittern, Jugendslang

Was machen wir aus unserer Sprache?

Über die Deutsche Sprache und was mit ihr in letzter Zeit passiert ist diskutieren bei Peter Hahne der Journalist und Sprachpfleger Bastian Sick und der bekannte Blogger Sascha Lobo.

Sprachen verändern sich so wie sich Gesellschaften verändern. Niemand spricht heute noch das Deutsch, in dem sich Goethe und Schiller unterhalten haben. Ganze Begriffe sind verschwunden aus unserem täglichen Sprachgebrauch, weil es das dazugehörige Ding auch nicht mehr gibt. Dafür sind dann neue Wörter entstanden, oftmals aus fremden Sprachgebieten, die peu à peu Eingang gefunden haben in unsere Alltagssprache. Niemand, der sich nicht dem Verdacht der Deutschtümelei aussetzen möchte, würde vernünftigerweise etwas gegen das obige, französische "nach und nach" einzuwenden haben oder darauf bestehen, dass ein Computer bitteschön als "elektronische Rechenanlage" zu bezeichnen sei. Es gibt einfach Fachbegriffe, für die keine eindeutige deutsche Entsprechung existiert.

Pseudo-Englisch

Anders verhält es sich allerdings mit Anglizismen, denen man ihre Wichtigtuerei von Anfang an ansieht. Muss ein Treffen mit Kollegen unbedingt in ein "Meeting" ausarten? Oder ist es wirklich notwendig, dass der graubekittelte Schrecken aller Schüler vom Hausmeister zum "Facility Manager" mutiert? Klingt wichtig, bringt aber nicht mal einen Cent mehr Stundenlohn. Besonders peinlich sind solche großspurigen Wortschöpfungen dann, wenn es sie in der Sprache, aus der sie vermeintlich stammen, gar nicht gibt.

Der Deutsche, der mit seinem englisch klingenden Handy gerne lang und laut telefoniert, bekäme in anglo-amerikanischen Ländern keinen Anschluss. Hier heißen Mobiltelefone nämlich "cellular phone " oder "mobile". Und ein amerikanischer Fußballanhänger würde zu einem "public viewing" auch nicht sein Vereinstrikot und den Fanschal anziehen sondern den dunklen Zweireiher, befindet er sich doch auf dem Weg zur öffentlichen Aufbahrung eines kürzlich Verstorbenen.

Die Gäste:


Sascha Lobo wurde 1975 in Berlin geboren. Er wurde als Blogger bekannt und auch ausgezeichnet: 2006 erhielt er für seinen Blog "Riesenmaschine" den Grimme Online Award (ein undotierter Preis, der sich aufgrund der Namensgebung auch dem Verdacht der unangebrachten Anglizismen ausgesetzt sieht). Neben seinen Internet-Aktivitäten arbeitet Lobo für unterschiedliche Werbeagenturen als Art Director und Werbetexter. Heftig kritisiert wurde er von der "Net-Community" für seine Kampagne zugunsten des Telekommunikationsanbieters Vodafone. Vorwürfe, die er weit von sich weist mit dem Hinweis, er habe schon immer sein Geld mit Werbung verdient. Seit 2006 ist er auch als Buchautor bekannt. In jenem Jahr erschien sein mit Holm Friebe verfasstes Werk "Wir nennen es Arbeit - die digitale Bohème" und im November 2011 erscheint sein Buch zum Thema dieser Peter-Hahne-Sendung über die deutsche Sprache "Wortschatz: 698 neue Worte für alle Lebenslagen", in dem er passend zum Internetzeitalter neue deutsche Begriffe kreiert.


Bastian Sick wurde 1965 in Lübeck geboren. Nach seinem Geschichts- und Romanistikstudium ging er 1995 zum Spiegel-Verlag, für den er zunächst als Journalist arbeitete, um dann zu Spiegel online zu wechseln, für den er ab 2003 den "Zwiebelfisch" verfasst. Diese Kolumne, die sich mit orthographischen Zweifelsfällen und sprachlichen Ausrutschern beschäftigt, war die Quelle der ersten Buchveröffentlichung von Bastian Sick: "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod". Darin beweist er sich als besorgter Pfleger der deutschen Sprache, die offenbar so gefährdet ist, dass mittlerweile drei weitere Ausgaben der Sammlung erschienen sind. Allerdings soll es bereits Sprachwissenschaftler geben, die den Genitiv für endgültig verloren ansehen und zur Rettung des nächsten Kasus' aufrufen: "Rettet dem Dativ".

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet