Die Macht der lautstarken Minderheit

Werbespot als Tierquälerei

Geht es Ihnen auch so wie mir, dass Sie sich manchmal fragen, wie es eigentlich um die "schweigende Mehrheit" bestellt ist? Zunehmend erleben wir in Zeiten des Internets, dass sich Minderheiten lautstark Gehör verschaffen und ein kommunikatives Ungleichgewicht herstellen, das ihrer Bedeutung in keinem Maße gerecht wird.

Dirk Nowitzki ist enttäuscht
Dirk Nowitzki ist enttäuscht Quelle: dpa
Computertasten mit dem Wort Blog
Computertasten mit dem Wort Blog Quelle: imago


Politiker zittern vor der Macht der in Internet-Kommentaren veröffentlichten Meinungen, Blogger werden hofiert, weil sie eine nach Hundertschaften zählende Gemeinde von "Followern" haben und Unternehmen ziehen unter dem Druck von "shitstorms" ganze Kampagnen zurück, weil sie glauben, die Gefühle einer Minderheit verletzt zu haben.

Gut organisierte Aktivisten

Damit wir uns richtig verstehen: Demokratie lebt vom freien Wort, von der Meinungsäußerung und vom Schutz von Minderheiten nach mehrheitlich getroffenen Entscheidungen. Genau das aber scheint im Internet manchmal in Vergessenheit zu geraten: Mehrheitlich getroffene Entscheidungen sind die Basis.

Was aber soll man von "shitstorms" halten, die von Aktivisten gegen unliebsame Auffassungen entfacht werden und sich dadurch auszeichnen, dass viele gut organisierte Menschen ihre Meinung auf Plattformen darstellen? Die schweigende Mehrheit wird gar nicht mehr gefragt beziehungsweise hat keine Chance, zu Wort zu kommen.

Humorfreie Kommentare

Jüngstes Beispiel ist der Werbespot einer Bank, in der Dirk Nowitzki in einer Metzgerei ein Stück Wurst angeboten bekommt. Die Verkäuferin, sich an "alte Zeiten" erinnernd, fragt: "Was haben wir früher immer gesagt?" und Nowitzki antwortet lachend: "Damit Du groß und stark wirst!". Ein Spaß. Aber völlig humorfrei wurde die Seite der Bank von wütenden Kommentaren von Vegetariern überschwemmt, die darin eine Entwürdigung von Tieren sahen.

Es brauchte eine Weile, bis sich die Fleischesser aufrafften und sich ihrerseits mit Kommentaren meldeten. Der Bank wurde es inzwischen zu dumm. Die Seite mit den Kommentaren ist dicht. Mal abgesehen davon, ob ein Banken-Werbespot in einer Metzgerei spielen muss: Die Zahl der Vegetarier wird in Deutschland im einstelligen Prozent-Bereich vermutet ...

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet