Film trifft auf Wirklichkeit

"Die Pastorin" Christine Neubauer bei Peter Hahne

Die Hauptdarstellerin des Films "Die Pastorin" Christine Neubauer trifft auf die Landpfarrerin Luitgardis Parasie. Ihr Thema: Was ist das Besondere am Beruf einer Pastorin und wie realitätsnah wird dieser in dem ZDF-Film am Abend des 14. April dargestellt?

Christine Neubauer als Pastorin
Christine Neubauer in ihrer Rolle als Pastorin Franziska Kemper Quelle: ZDF/Oliver Feist

Wieder einmal ist "Herzkino"-Zeit im ZDF. Diesmal wird die Geschichte einer Pastorin erzählt, die eine neue Stelle in Norddeutschland angetreten hat und daher mit ihren Kindern nach Lübeck zieht. Doch beschränkt sich diese Rolle in der Gemeinde nicht allein auf die Seelsorge; die Pfarrerin Franziska Kemper, dargestellt von Christine Neubauer, ist ebenso Mutter, Ex-Ehefrau und Lebensberaterin. In ihrer Freizeit hört sie am liebsten Janis Joplin und bikt mit ihrem Motorrad-Retromodell der "Triumph Boneville" durch die Landschaft. Die neue Gemeinde und ihre Haushälterin empfangen die neue Pastorin mit gemischten Gefühlen. Doch diese kann sich damit nicht lange beschäftigen, denn kaum angekommen, wird ihre seelsorgerische Hilfe gebraucht.

Aus dem Leben gegriffen?

Sowohl der Hauptdarstellerin Neubauer als auch dem Regisseur Josh Broecker und der Autorin Katrin Ammon wird im Vorfeld bescheinigt, eine Geschichte "mitten aus dem Leben" erzählt zu haben. So lobt der Medienbeauftragte der evangelischen Kirche Markus Bräuer die "emotional berührende Weise", mit der der Film die "Herausforderungen, denen Pfarrerinnen und Pfarrer in der Vielfalt ihres Berufes begegnen", zeigt. Und die Münchener Pfarrerin Dr. Claudia Häfner sagt "Danke für diesen Film über eine Pfarrerin, wie sie leibt und lebt".

Bei Peter Hahne unterhalten sich die Hauptdarstellerin und die "echte" Pastorin Luitgardis Parasie darüber, ob die Darstellung tatsächlich die Realität der Seelsorge widerspiegelt. Ist es wirklich vorstellbar, dass eine Pfarrerin täglich von solchen extremen Problemfällen heimgesucht wird wie Franziska Kemper? Oder ist eine Janis Joplin hörende Seelsorgerin, deren Haushalt von einer Haushälterin gemanagt wird, wirklich realistisch?

Die Gäste der Sendung

Christine Neubauer
Christine Neubauer Quelle: imago

Christine Neubauer wurde 1962 in München geboren. Bevor sie Schauspielunterricht unter anderem in New York nahm, studierte sie zwei Semester Psychologie. Nach einigen kleineren Theaterrollen gelang ihr 1986 der Durchbruch im Fernsehen mit ihrer Rolle in "Der Unfried". Für ihre Darstellung in der ein Jahr später startenden Fernsehserie "Löwengrube" erhielt sie den Grimme-Preis. Seit dieser Zeit ist Christine Neubauer nicht mehr vom Bildschirm wegzudenken. Sie spielte in zahlreichen Serien und Einzelproduktionen, so beispielsweise "Café Meineid", "Ein Fall für Zwei" und "Der Bergdoktor".

Luitgardis Parasie
Luitgardis Parasie Quelle: privat

Luitgardis Parasie wurde 1954 geboren. Sie ist Pastorin in Northeim und, nachdem sie eine Zusatzausbildung zur "systemischen Familientherapeutin" absolviert hat, psychologische Beraterin. Neben ihrer seelsorgerischen Tätigkeit arbeitet sie auch als Therapeutin in der Praxis ihres Ehemanns und verfasste mehrere Artikel und Bücher über Lebenshilfe und Familienberatung. Darüber hinaus arbeitet sie als "Expertin für Lebenshilfe" für die Radiosendung "Darf ich das? – Gewissensfragen im Alltag" im NDR-Niedersachsen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet