Parkinson, Politik und Glauben

Exklusiv: Hans-Jochen Vogel (89)

Was macht eigentlich Hans-Jochen Vogel? Der Spitzenpolitiker der alten Garde, der mit Richard von Weizsäcker, Helmut Kohl oder Helmut Schmidt zusammen gearbeitet und die Politik Deutschlands wesentlich mitbestimmt hat. Hans-Jochen Vogel wird Anfang kommenden Jahres 90 Jahre alt. Seit dem er erklärt hat, dass er an Parkinson erkrankt ist, hat Vogel kein Interview mehr gegeben und sich mit seiner Frau in ein Seniorenheim zurückgezogen. Am Sonntag spricht Hans-Jochen Vogel exklusiv mit Peter Hahne über sein bewegtes Leben.

Immer noch denkt Hans-Jochen Vogel über die drängenden politischen Themen nach. Wie, fragt er sich beispielsweise, kann man junge Menschen wieder mehr für Politik interessieren? Wie auf die Politikverdrossenheit der Menschen reagieren? Oder: Was passiert mit Europa und wie steht es um die Zukunft Deutschlands?

Politik ist jedoch nicht das einzige Thema, das Hans-Jochen Vogel bewegt. Mit zunehmendem Alter beschäftigt er sich nach eigenen Angaben immer mehr mit dem christlichen Glauben und steht im näher als in früheren Jahren. Und auch nachdem er die Diagnose Parkinson bekommen hat, denke er nicht an Sterbehilfe, so Vogel. Er sieht sein Leben in Gottes Hand und vertraut auf seine Entscheidung über das Ende seines Lebens.

Hans-Jochen Vogel spricht auf einem SPD-Parteitag
Hans-Jochen Vogel auf einem SPD-Parteitag 2007 Quelle: dpa

Vor Ort, im Seniorenheim in München, unterhält sich Peter Hahne mit Hans-Jochen Vogel über sein bewegtes politisches, aber auch sein privates Leben und was er den nachfolgenden Generationen mit auf den Weg geben möchte.


Hans-Jochen Vogel wurde 1926 in Göttingen geboren. Nach dem Abitur 1943 war er bis zum Kriegsende 1945 Soldat der Wehrmacht. 1946 begann er ein Studium der Rechtswissenschaft, das er 1950 mit der Promotion zum Dr. jur. abschloss. Im gleichen Jahr wurde er Mitglied der SPD. 1958 wurde er zum Stadtrat in München gewählt und bereits zwei Jahre später zum jüngsten Oberbürgermeister einer Millionenstadt in Europa ernannt. Von 1972 bis 1981 war Vogel zunächst Bau- und anschließend Justizminister. 1981 wurde er Regierender Bürgermeister von Berlin und 1983 SPD-Kanzlerkandidat, unterlag jedoch Helmut Kohl und wurde Fraktionsvorsitzender der SPD.

Von 1983 bis 1994 war er erneut Mitglied des Deutschen Bundestags und von 1987 bis 1991 Vorsitzender der SPD. 1994 kandidierte Vogel nicht mehr für den Bundestag und zog sich aus der aktuellen Politik zurück; er ist allerdings weiterhin in zahlreichen Organisationen engagiert. Hans-Jochen Vogel ist in zweiter Ehe verheiratet, Vater dreier erwachsener Kinder und lebt in einem Seniorenstift in München.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet