Bankenrettung und Supermarktpleite

Zahlt der kleine Mann jetzt alles?

Gesellschaft | Peter Hahne - Bankenrettung und Supermarktpleite

Zahlt der kleine Mann jetzt alles? Peter Hahne fragt seine Gäste Prof. Hans-Peter Burghof und Oswald Metzger, wie sehr die Rettungsmaßnahmen der Politik den Steuerzahler belasten.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.01.2017, 23:50
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2016
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 6 Jahren

Zunächst wurde den Banken mit Steuergeldern wieder auf die Beine geholfen und nun diskutiert man über Hilfen bei der Rettung angeschlagener Supermärkte. Wie kann das sein? Warum hilft die Politik Wirtschaftsunternehmen mit Millionenzahlungen, die sich an Börsen verzocken oder Aktiengesellschaften, die nur darauf aus sind, ihren Aktionären möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften? Am Schluss bezahlt es doch der kleine Mann, während die Manager mit vollen Taschen weich fallen. Ist das reines Schwarz-Weiß-Denken, vielleicht sogar unfair den Managern gegenüber, die nur am Wohl des Unternehmens interessiert sind? Trifft es tatsächlich den armen Steuerzahler und merkt er die Unterstützung der Unternehmen durch Steuergelder im eigenen Geldbeutel? Peter Hahne fragt seine Gäste Prof. Hans-Peter Burghof und Oswald Metzger, wie sehr die Rettungsmaßnahmen der Politik den Steuerzahler belasten.

Prof. Hans-Peter Burghof
Prof. Hans-Peter Burghof Quelle: Unversität Hochheim

Prof. Dr. Hans-Peter Burghof wurde 1963 in Bad Kreuznach geboren und machte eine Ausbildung als Bankkaufmann. Nach dem anschließenden Studium der Volkswirtschaftslehre promovierte und habilitierte er an der Universität in München. Er erhielt Lehraufträge in Mainz und Hohenheim und wurde 2003 zum Universitätsprofessor ernannt. 2003 war er Inhaber des Lehrstuhl für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Universität Hohenheim.

Auch als Herausgeber ist er mit dem Buch "Kreditderivate: Handbuch für die Bank- und Anlagepraxis" erfolgreich, das mittlerweile als Standardwerk gilt. Von 2008 bis 2011 übernahm Burghof das Prorektorat für Internationalisierung und Wirtschaftskontakte an der Universität Hohenheim und ist seit 2010 Mitherausgeber der auch auf englisch erscheinenden Zeitschrift CREDIT AND CAPITAL MARKETS.

Oswald Metzger
Oswald Metzger

Oswald Metzger, geboren 1954 in Grabs, Schweiz, studierte Rechtswissenschaften. Er war von 1974 bis 1979 Mitglied der SPD und von 1987 bis 2007 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. Seit April 2008 ist er Mitglied der CDU. "Ich habe zwar die Partei gewechselt, nicht aber meine Überzeugungen!", sagt er nach seinem Umzug von Grün zu Schwarz befragt. Nach wie vor gilt für ihn der Grundsatz, dass der Staat nur ausgeben kann, was vorher erwirtschaftet wurde. "Mensch, lebe so, dass die Nachkommen auch noch ein gutes Leben haben können", lautet Metzgers Leitmotiv.

Mit seinem 2003 erschienenen Buch "Einspruch! Wider den organisierten Staatsbankrott" hat er entscheidend zur Diskussion um die Folgen der demografischen Entwicklung und der
riskanten Verschuldungspolitik beigetragen. 2014 wird Metzger zum stellvertretenden Vorsitzenden der Ludwig-Erhard-Stiftung e.V. gewählt. Seit 2016 zeichnet Metzger als Chefredakteur verantwortlich für das Online-Debattenmagazin "The European“.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet