Helfen ohne Grenzen?

Kommen, bleiben, gehen

Was wird eigentlich aus den vielen Flüchtlingen, die in Massen zu uns strömen? Was ist in einem halben Jahr? Was passiert auf dem Arbeitsmarkt? Auch wenn es viele qualifizierte Kräfte gibt: Was ist mit all den ungelernten Menschen, die nur die arabische Sprache kennen und kein Wort Deutsch sprechen, geschweige denn lesen können? Einer der Unternehmer, der helfen will und Flüchtlinge einstellen möchte, ist Wolfgang Grupp. Er ist ebenso Gast bei Peter Hahne wie Dr. Pia Skarabis-Querfeld, die ehrenamtlich Flüchtlinge ärztlich unterstützt und sich vor allem um die Kinder in den Unterkünften kümmert. Sie berichten über die Stimmung und Ängste der Menschen, die in den letzen Monaten nach Deutschland geflohen sind.

Dr. med. Pia Skarabis-Querfeld
Dr. med. Pia Skarabis-Querfeld

Aber es gibt auch viele Flüchtlinge, die arbeiten wollen und Unternehmer, die sie in ihren Betrieb integrieren möchten - die Hürden hierzu jedoch sind hoch. Wolgang Grupp, Unternehmer aus der Textilbranche, möchte helfen, genauso wie Dr. Pia Skarabis-Querfeld, die sich ehrenamtlich vor allem um Flüchtlingskinder kümmert. Sie beide sind Gäste bei Peter Hahne.


Dr. Pia Skarabis-Querfeld wurde 1967 in Berlin geboren. 1985 bis 1992 studierte sie Humanmedizin an der FU Berlin, unterbrochen von einem Auslandsaufenthalt 1991 in Boston. Im Mai 1992 erfolgte die Approbation als Ärztin, 1995 die Promotion an der Humboldt- Universität zu Berlin. Zwischenzeitlich war sie als Assistenzärztin im Deutschen Herzzentrum Berlin tätig. Seit 1996 betreibt Skarabis-Querfeld eine eigene Praxis in Berlin als niedergelassene Sportärztin.

Dr. Skarabis-Querfeld engagiert sich ehrenamtlich in Berlin für Flüchtlinge. Sie kritisiert, dass es vielen Menschen in den Flüchtlingsunterkünften, besonders Kindern, nicht gut geht und die ärztliche Versorgung mangelhaft ist. Gemeinsam mit ihrem Mann, einem Kinderarzt, leistet sie in den Unterkünften unentgeltlich ärztliche Hilfe und konnte hierzu weitere ehrenamtliche Hilfe aus dem medizinischen Bereich gewinnen. Mittlerweile koordiniert sie das Netzwerk „Medizin-hilft-Flüchtlingen“ mit mehr als 50 Ärzten und 40 Krankenschwestern.

Wolfgang Grupp
Wolfgang Grupp

Wolfgang Grupp, wurde 1942 im baden-württembergischen Burladingen geboren. Dem Abitur schloss sich ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Köln an. 1969 übernahm er das 1919 gegründete, hochverschuldete Textilunternehmen seines Vaters, das er innerhalb weniger Jahre sanieren konnte.

Seine Firma „Trigema“ wurde bundesweit bekannt durch die Fernsehwerbung mit einem Schimpansen, ihr Chef Grupp durch zahlreiche Auftritte in Talkshows. Bei diesen plädierte er immer wieder für ein verantwortungsbewusstes Unternehmertum und dafür, dass Manager für ihre Fehlleistungen persönlich zur Rechenschaft zu ziehen sind. Eine Besonderheit in seinem Unternehmen: Grupp garantiert allen Kindern seiner Angestellten einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet