Pannenpolitik von BER bis Hahn

Wie Steuern verschwendet werden

Flugzeugtreppe auf dem Flughafen Hahn

Gesellschaft | Peter Hahne - Pannenpolitik von BER bis Hahn

Datum:
Sendungsinformationen:
Keine Sendungsinformationen verfügbar

Man versteht es kaum: Potentielle Käufer von landeseigenen Immobilien werden anscheinend unzureichend geprüft, Verkäufe platzen wie Seifenblasen und öffentliche Gebäude werden scheinbar nie fertiggestellt. Vor einigen Jahren machte der Skandal um den Nürburgring in der Eifel Schlagzeilen, jetzt der Flughafen Hahn – von Kostenexplosionen und Bauverzögerungen am Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) oder der Elbphilharmonie in Hamburg ganz zu schweigen. Wie kann so etwas passieren? Was würde dem kleinen Häuslebauer blühen, wenn er so wirtschaften würde und seine Kosten nicht im Griff hätte? Werden nicht unnötig phantastische Summen an Steuergeldern verschwendet? Wie ist dieses Chaos bei Bau und Verkauf durch Länder und Kommunen einzudämmen, zu vermeiden? Diese Fragen stellt Peter Hahne an seine Gäste Reiner Holznagel, Präsident Bund der Steuerzahler, und den Wirtschaftsexperten Michael Opoczynski.

Reiner Holznagel
Reiner Holznagel Quelle: imago

Reiner Holznagel wurde 1976 in Pasewalk/Vorpommern geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Politikwissenschaft, Öffentliches Recht und Psychologie in Kiel, Coventry und Brüssel. Nach dem Abschluss des Studiums mit dem Magister Artium arbeitete er von 2001 bis 2003 als Referent für Politik und Öffentlichkeitsarbeit bei der CDU in Mecklenburg-Vorpommern. Anschließend wechselte er in den Vorstand des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern des Bundes der Steuerzahler.

Von 2005 bis 2012 arbeitete er als Chefredakteur der Zeitschrift "Der Steuerzahler“ und wurde 2006 zum Vizepräsidenten des Gesamtverbandes des Steuerzahlerbunds gewählt. 2012 wurde er als Nachfolger von Karl Heinz Däke Vorsitzender des Verbandes. Anlässlich des Deubel-Urteils, bei der es um die Privatfinanzierung des Nürburgrings ging, forderte er in der "Welt“ im April 2014, dass Steuerverschwendung "knallhart“ geahndet werden müsse.

Michael Opoczynski
Michael Opoczynski Quelle: ZDF/Rico Rossival



Michael Opoczynski, 1948 in Ost-Berlin geboren, studierte Politikwissenschaften und war später Assistent des Bundestagsabgeordneten Hans Matthöfer. Später war er der Pressesprecher der SPD. Nach seiner Arbeit beim Hessischen Rundfunk ging er 1980 zunächst als freier Mitarbeiter zum ZDF-Landes­studio Wiesbaden. 1986 fing er bei der Redaktion WISO als Redakteur an. 1991 wurde er Leiter der ZDF-Redaktion Dokumentationen und Reportagen in der Hauptredaktion Wirtschafts- Sozial- und Umweltpolitik. Nach kurzer Zeit übernahm er  1992 die Leitung der Redaktion WISO, die er abwechselnd mit Michael Jungblut moderierte. Ab 2010 leitete Michael Opoczynski die ZDF-Hauptredaktion "Wirtschaft, Recht, Service, Sozial- und Umweltpolitik". Seit seiner Pensionierung arbeitet Opoczynski weiter als Buchautor und Medientrainer.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet