Boulevard, Liebe, Bekehrung

Für Glauben ist es nie zu spät

"Peter Hahne": Daniel Böcking, Peter Hahne und Bischof Stefan Oster sitzen im Studio vor dem Logo der Sendung.

Gesellschaft | Peter Hahne - Boulevard, Liebe, Bekehrung

Es ist doch immer wieder überraschend, wie viele Menschen sich für Gott interessieren und zum Glauben kommen. Es ist bemerkenswert, wenn sich Menschen in der Mitte ihres Lebens "plötzlich“ zum Glauben, zu Gott, zur Kirche bekennen.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 19.12.2016, 01:05 - 01:30
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2016

Es ist doch immer wieder überraschend, wie viele Menschen sich für Gott interessieren und zum Glauben kommen. Und dabei handelt es sich nicht allein um Kinder, junge oder ältere Menschen. Es ist bemerkenswert, wenn sich Menschen in der Mitte ihres Lebens "plötzlich“ zum Glauben, zu Gott oder der Kirche bekennen. Der eine oder andere erfährt gar die totale Umkehr; nicht unbedingt vom Saulus zum Paulus, aber doch so manches Mal zu einem Verhältnis zum Glauben, das sie vorher selbst nicht für möglich gehalten haben.

Überraschend sind solche Glaubensbekenntnisse dann, wenn sie von Menschen mit Berufen kommen, die eigentlich nicht so recht mit einem gläubigen und praktizierenden Christ in Einklang zu bringen sind. Beide Gäste bei Peter Hahne haben einen Lebenslauf, der zu Beginn nicht darauf schließen ließ, welch inniges Verhältnis sie einmal zum christlichen Glauben haben werden. Und für diesen Glauben werben bei, aus ganz unterschiedlichen Positionen, mit ganz unterschiedlichen Mitteln – aber immer mit dem gleichen Ziel.

Die Gäste

Stefan Oster auf einer Kirchenkanzel
Stefan Oster, Bischof von Passau Quelle: dpa

Stefan Oster wurde 1965 in Amberg geboren. Nach dem Abitur machte er zunächst eine Ausbildung als Zeitungs- und Hörfunkredakteur. Nach einigen Jahren der Medientätigkeit studierte er Philosophie, Geschichte und Religionswissenschaften in Regensburg, in Kiel, an der University of Keele (England) und an der University of Oxford. 1995 trat Oster in das Noviziat Salesianer Don Boscos in Jünkerath in der Eifel ein. Ab 1996 studierte er Theologie. 2001 wurde er zum Priester geweiht, 2014 von Papst Franziskus zum 85. Bischof von Passau ernannt.

Zum Verlust des Glaubens sagt Oster:

Daniel Böcking
Daniel Böcking bezeichnet sich selbst als "Reporter, netten Menschen" Quelle: Christian Langbehn

Daniel Böcking wurde 1977 geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach seinem Abitur machte er eine Ausbildung in der Axel Springer Akademie und sein Volontariat bei BILD. Er arbeitete als Lokalreporter, bediente die Klatschseiten, berichtete über Polizeieinsätze.
Später war er zunächst Lokalchef von Bild Hamburg, später Redaktionsleiter der BILD-Zeitungsausgabe im Ruhrgebiet. Seit 2013 ist Böcking Chefredakteur von BILD.de.

Böcking über eine Station des Weges zu seinem Glauben:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.