Hausarzt gesucht

Warum keiner mehr aufs Land will

Arzt untersucht einen Patienten

Gesellschaft | Peter Hahne - Hausarzt gesucht

Wer auf dem Land lebt, kann bei der Suche nach medizinischer Hilfe schon mal verzweifeln. Immer weniger Landärzte finden Nachfolger, immer mehr Praxen in strukturschwachen Gebieten müssen schließen. Woher kommt der „Landfrust“ der Ärzte?

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 27.03.2017, 00:25 - 00:55
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Ein Kind hat eine dicke Erkältung, ein älterer Mensch fühlt sich dramatisch unwohl oder es ereignet sich einer der unvermeidlichen Unfälle im Haushalt; in solchen Situationen sollte man in Stadtnähe wohnen. Die Suche nach einem Hausrarzt in erreichbarer Nähe ist schwer geworden. Der Wunsch, sich außerhalb der Stadt als Arzt niederzulassen, ist bei Medizinern stark rückläufig.

Woran liegt es, dass die Brachflächen medizinischer Versorgung immer größer werden? Haben angehende oder auch erfahrene Ärzte keine Lust mehr auf ein Landleben? Oder liegt es vielleicht an den Honoraren, deren Höhe den Medizinern nicht ausreicht? Aber es gibt doch Pauschalen, mit denen auch die Ärzte in der Stadt haushalten müssen. Wo liegt hier der Hase im Pfeffer, welche Anreize für eine wieder steigende Landlust müssen gegeben werden? Peter Hahne spricht mit seinen Gästen über den „Landfrust“ der Ärzte und was sich ändern muss, um den Beruf des Landarztes wieder attraktiv zu machen.

Gäste bei Peter Hahne

Prof. Dr. med. Dr. sc. Karl Lauterbach
Prof. Dr. med. Dr. sc. Karl Lauterbach Quelle: ZDF/Michael Kramers

Prof. Dr. med. Dr. sc. Karl Lauterbach, geboren 1963, hat Medizin in Aachen und Texas (USA) studiert und in Düsseldorf seine Promotion abgelegt. Er studierte Epidemiologie und Gesundheitsökonomie in Harvard und erhielt auch dort einen Doktor-Titel. Von 1998 bis 2005 war er Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) der Universität zu Köln und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen.

Lauterbach, seit 1991 Mitglied der SPD, war Mitglied der Rürup-Kommission (2003) sowie Mitglied der Arbeitsgruppe Bürgerversicherung des Parteivorstandes der SPD. Er ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und war 2009 bis 2013 Gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Seit 2013 ist Karl Lauterbach stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Dr. Bertel Berendes
Dr. Bertel Berendes Quelle: ZDF/Michael Kramers

Dr. Bertel Berendes, geboren 1943, studierte Medizin in Erlangen, Hamburg und Marburg. Er machte 1967 sein Staatsexamen und schloss seine Facharztausbildung zum Allgemeinmediziner an. 1970 übernahm er die Landarzt-Praxis seines Vaters in Lüdge (NRW) und gilt heute als der mit am längsten niedergelassene Hausarzt Deutschlands.

Berendes spricht sich für eine Verpflichtung für Medizinstudenten aus, auch aufs Land zu gehen und fordert eine Landarztquote. Nur so, meint er, könne die medizinische Grundversorgung in strukturschwachen Gebieten gewährleistet werden. Dass sich heute nur noch wenige Ärzte auf dem Land niederlassen wollen, habe auch finanzielle Gründe, erklärt Berendes in „Der Hausarzt“: „Für einen Hausbesuch auf dem Köterberg bekomme ich gerade mal 22,07 Euro - das ist doch irre.“

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.