Deutsch-türkische Beziehungen

Harte Kante oder Kuschelkurs?

Gesellschaft | Peter Hahne - Deutsch-türkische Beziehungen

Warum sind die Reaktionen auf Erdogans Provokationen aus der politischen Szene so zurückhaltend? Warum wird da nicht mit unmissverständlichen Worten gegengehalten, „klare Kante“ gezeigt? Lassen sich die Deutschen vorführen?

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 28.11.2017, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Muss man sich alles gefallen lassen? Sicher nicht. Eine Festnahme aufgrund regierungskritischer Äußerungen ist für uns Deutsche in der Regel unvorstellbar. In der Türkei nicht. Dort werden Menschen nur aufgrund von nicht-regierungsgenehmen Äußerungen beschuldigt und in Gefängnissen festgesetzt. Sogar in anderen Ländern sind Erdogan-Kritiker nicht sicher. Denn der lässt ganz einfach ihm nicht genehme Menschen via Interpol suchen und verhaften.

Wo sind da die Konsequenzen seitens der deutschen Politik? Es scheint so, also wenn nur Hinterbänkler aus dem deutschen Bundestag harte Konsequenzen gegenüber Erdogan, gegenüber der Türkei fordern. Warum reagiert die politische Szene der ersten Reihe so zurückhaltend?

Peter Hahne hat zwei Gäste eingeladen, die klare Haltungen zu den aktuellen deutsch-türkischen Beziehungen formulieren und das äußerst konträr.

Die Gäste

Die Eröffnung der liberalen Ibn-Rushd-Goethe-Moschee mit der Initiatorin Seyran Ateş
Seyran Ateş Quelle: dpa

Seyran Ateş ist 1963 in Istanbul geboren, Mutter ist Türkin, ihr Vater Kurde Die sunnitische Muslimin lebt seit 1969 in Deutschland und derzeit in Berlin. Seyran Ateş ist seit 1997 als Anwältin tätig. Schon während ihres Studiums arbeitete sie in einer Beratungsstelle für Frauen aus der Türkei. 1984 wurde sie Opfer eines politischen Anschlags und lebensgefährlich verletzt. 2006 schloss Ateş nach mehreren Morddrohungen ihre Kanzlei. Seit 2012 ist Ateş wieder als Anwältin tätig.

Im Juni 2017 eröffnete Seyran Ateş die liberale Ibn-Rushd-Goethe-Moschee, in der alle muslimischen Strömungen sowie Frauen und Männer gemeinsam beten können, was zukünftig auch unter der Leitung einer Imamin möglich sein soll.

Seyran Ateş ist Autorin zahlreicher Bücher, engagiert sich politisch und war von 2006 bis 2009 unter anderem Mitglied der Islamkonferenz und des Integrationsgipfels. Neben vieler anderer Auszeichnungen erhielt Seyran Ateş 2014 den Bundesverdienstorden 1. Klasse.

Ates auf die Frage, ob sich das Verhältnis der beiden Staaten wieder normalisieren wird.


Bülent Bilgi
Bülent Bilgi Quelle: ZDF

Bülent Bilgi, 1976 in Bottrop als Sohn türkischer Einwanderer geboren, ist von Beruf Bauingenieur und Unternehmensberater. Bilgi ist Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten, UETD. Der Verein will das politische, soziale und kulturelle Engagement der Türken in der Europäischen Union fördern und versteht sich als größte Vertretung türkischstämmiger Bürger in Deutschland. Die Organisation gilt als Interessenvertretung der türkischen Regierungspartei AKP.

Die UETD hat Niederlassungen in mehreren europäischen Ländern. Der Verein will „auf der Grundlage von Dialog und Zusammenarbeit dafür sorgen, dass europäische Türken angesehene, geachtete und aktive Staatsbürger des Staates werden, in dem sie leben.“ Der „Spiegel“ nannte den Verein eine „Lobby“ für die AKP, die Partei Erdogans, unter den Auslandstürken.

Spaltet Erdogan mit seinen Maßnahmen auch die türkischen Gemeinden in Deutschland?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.