Salafisten und Parallelgesellschaft

Was läuft falsch bei der Integration?

Ratlosigkeit macht sich in Deutschland breit: Wie soll die Einwanderungen nach Deutschland bewertet werden und wie funktionert die Integration in die Gesellschaft tatsächlich? Positive Beispiele des Miteinanders verschiedenster Kulturen gibt es viele - aber auch negaive. Darüber diskutiert Peter Hahne mit Heinz Buschkowsky, Bürgermeister von Berlin-Neukölln, und Bilkay Öney, Integrationsministerin in Baden-Württemberg.

Heinz Buschkowsky
Heinz Buschkowsky, Bürgermeister Berlin-Neukölln

Es gibt viele positive Beispiele gut funktionierender Integration fremder Kulturen in die Deutsche Gesellschaft. Oft leben alle friedlich nebeneinander oder sogar miteinander, ganz gleich, welchem Glauben sie angehören.

Intergrationspolitik in der Diskussion

Integrationsministerin Bilkay Öney
Integrationsministerin Bilkay Öney

In anderen Fällen aber kommt es zu Auseinandersetzungen oder Reibereien, die Schlagzeilen in den Medien verursachen. Meldungen über eine Sharia-Polizei in Wuppertal machen die Menschen nervös. Fälle über angeworbene deutsche Staatsbürger, die von islamischen Radikalen zu Terroristen und potentiellen Selbstmordattentätern im arabischen Raum ausgebildet werden und wieder zurück nach Deutschland kommen, schrecken auch die Politik auf.

Läuft da etwas falsch bei der Integration von Zuwanderern nach Deutschland? Ist die Integration gescheitert? Peter Hahne hat zu diesem Thema zwei Gäste eingeladen und wird mit ihnen über diese Fragen diskutieren: Heinz Buschkowsky, SPD, Bürgermeister des Berliner Stadtteils Neukölln und Bilkay Öney, SPD, Integrationsministerin von Baden-Württemberg.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet