Verzweiflung, Ohnmacht, Trauer

Das Drama um 4U9525

Wenn Menschen verunglücken und dabei zu Tode kommen, reißt das viele, die es hören, aus ihrer alltäglichen Routine. Flugzeugabstürze mit vielen Toten erinnert daran, wie endlich das Leben ist, wie verletzlich und wie verzweifelt wir reagieren, wenn, wie in diesem Fall, die Opfer keine Möglichkeit hatten, das Geschehene aufzuhalten. Ohnmacht und Trauer steigt bei den Hinterbliebenen auf, die ebenfalls zu Opfern werden. Wie können sie damit umgehen, zumal wenn dann noch die Information dazukommt, dass ihre Angehörigen möglicherweise von einem Selbstmörder mit in den Tod gerissen wurden? Wie kann ihnen geholfen werden, welche Hilfe bieten Seelsorger in solchen Situationen?

Peter Hahne spricht mit seinen Gästen über die Folgen des Absturzes von Flug 4U9525. Wie hat man den Hinterbliebenen geholfen, wie sie getröstet? Kann man das überhaupt? Wie kommen die Experten zu ihren Erkenntnissen? Sind nicht manche Spekulationen über den Absturz voreilig gewesen? Was folgt jetzt aus den Geschehnissen?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet