Sie sind hier:

Hausbesetzer auf Mallorca

Eigentümer machtlos

Auf Mallorca kommt es immer öfter zu illegalen Hausbesetzungen durch kriminelle Roma-Clans und Menschen in sozialer Notlage. Immobilieneigentümer und Behörden scheinen machtlos.

Beitragslänge:
30 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 07.12.2019

Wird der Einbruch nicht innerhalb von 72 Stunden der Polizei gemeldet, dauert es oft Monate, bis die Hausbesetzer per Gerichtsbeschluss geräumt werden können.

Wenn die Trauminsel der Deutschen zum Alptraum wird: Auf Mallorca besetzen organisierte Banden und verarmte Mallorquiner leerstehende Ferienvillen, und die Eigentümer sind machtlos. Möglich wurde dies durch eine Besonderheit im spanischen Rechtssystem: Wenn Hausbesetzer in ein leeres oder im Moment unbewohntes Haus eindringen, muss der Besitzer innerhalb von 72 Stunden Anzeige erstatten. Tut er dies nicht, kann eine Zwangsräumung nur noch mit einem richterlichen Beschluss erfolgen – bis dahin leben die Besetzer weiter in dem fremden Eigentum, manchmal über Jahre.

Mit der Wirtschaftskrise ab 2008 nahmen die Hausbesetzungen deutlich zu. Besetzt wurden weitgehend leerstehende Immobilien in Bankbesitz. Doch seit Banden der organisierten Kriminalität die bislang für Hausbesetzungen günstigen gesetzlichen Regelungen für ihre Zwecke nutzen, hat sich die Situation deutlich verschärft. Der deutsche Hausbesitzer Frank Zingelmann wurde zum Präzedenzfall, als seine Villa von einer Roma-Familie besetzt, ausgeraubt und verdreckt wurde. Die Parlamentarier reagierten nun mit einer Gesetzesänderung, die eine kurzfristige Zwangsräumung ermöglicht. Doch Polizisten wie Carlos Orozco bezweifeln, dass sich die Missstände ändern werden. In seinem Viertel Marratxi, einem Vorort der Hauptstadt Palma, sind mehr als 30 Häuser besetzt. Carlos sieht darin ein soziales Problem. Zu viele Menschen können sich auf der teuren Ferieninsel Mallorca das Leben nicht mehr leisten.

Die deutsche Immobilienmaklerin Karin Mönke rät ihren Kunden zum Einbau moderner Alarmanlagen und Videokameras. Auch ihre Ferienwohnung ist illegal besetzt.

Weitere ARTE-Re:-Sendungen

Knast ohne Gitter

Gesellschaft | Re - Knast ohne Gitter

Immer werktäglich um 19.45 Uhr und jederzeit im Netz: Die Reportage-Reihe "Re:" erzählt Geschichten von …

Videolänge:
32 min
Streit um Camembert

Gesellschaft | Re - Streit um Camembert

Für Véronique Richez-Lerouge ist der Rohmilch-Camembert mehr als nur ein Weichkäse.

Videolänge:
30 min
Wege aus chronischem Schmerz

Gesellschaft | Re - Wege aus chronischem Schmerz

Viele Millionen Menschen leiden an chronischen Schmerzen. Ein normaler Alltag ist für sie oft nicht mehr …

Videolänge:
31 min
Invasion der Sumpfkrebse

Gesellschaft | Re - Invasion der Sumpfkrebse

Ein amerikanischer Krebs erobert europäische Seen und Flüsse.

Videolänge:
29 min
Rückkehr nach Mansuren

Gesellschaft | Re - Rückkehr nach Masuren

Mehr als 70 Jahre nach ihrer traumatischen Flucht aus dem damaligen Ostpreußen, begibt sich die 83-jährige …

Videolänge:
31 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.