Sie sind hier:

Johns Rückkehr nach Ghana

Ein Migrant sucht den Neuanfang

Johns Rückkehr nach Ghana

Viele afrikanische Flüchtlinge sind in Deutschland nur geduldet oder sogar illegal im Land, wie der Ghanaer John Nti. Migranten wie er leben oft im Schatten der Gesellschaft.

Sendetermin:
Im TV-Programm: arte, 09.11.2018, 19:40 - 20:15
Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Weil seine Träume sich hier nicht erfüllen, entscheidet sich John für die Rückkehr nach Ghana. Der deutsche Staat unterstützt ihn dabei mit Geld. Bekommt er die Chance auf einen Neuanfang?

John Nti wurde Anfang der 80er Jahre in der Küstenstadt Tema in Ghana geboren. Der tiefgläubige Christ und Vater zweier kleiner Kinder musste nach dem Tod seiner Mutter die Beerdigungskosten bezahlen. Dafür verkaufte er sein kleines Geschäft für Damenmode. Mit seinen letzten Ersparnissen kam er 2015 über die gefährliche Sahara-Route nach Libyen und dann mit dem Boot über das Mittelmeer bis nach Hamburg.

Europa, Deutschland, Hamburg: für ihn und Millionen seiner Landsleute sind das Sehnsuchtsorte, die Hoffnung bedeuten. Denn in Ghana, wo 70 Prozent der Bevölkerung unter 30 Jahre alt sind, gab es für ihn keine Perspektive. Doch einmal in Deutschland angekommen, musste er feststellen, dass sich der Traum von einem besseren Leben nicht so einfach erfüllt. Drei Jahre lang lebt er in Hamburg ohne Papiere, Arbeit und eigene Wohnung. Damit ist er einer von ca. 4.000 Ghanaern ohne Bleiberecht in Deutschland. Anstatt auszureisen, verschwinden viele von ihnen in der Illegalität. John weiß, dass irgendwann die Abschiebung droht. Er kommt dem zuvor und organisiert mit Unterstützung des Flüchtlingszentrums Hamburg seine Rückreise nach Ghana.

Weitere ARTE-Re:-Sendungen

Räder für Poroschkowo

Gesellschaft | Re - Räder für Poroschkowo

Die Walachen sind ein kleines Volk in den ukrainischen Karpaten.

Vorab
Videolänge:
32 min
Tiere als Helfer

Gesellschaft | Re - Tiere als Helfer

Sie erschnüffeln gefährliche Schädlinge, suchen gefährliche Landminen und unterstützen Kranke.

Videolänge:
32 min
Orbán gegen Obdachlos

Gesellschaft | Re - Orbán gegen Obdachlose

"Warum muss man einen Obdachlosen bestrafen, wenn er nichts Schlimmes macht?".

Videolänge:
30 min
Neulinge im EU-Parlament

Gesellschaft | Re - Neulinge im EU-Parlament

Die Europawahl katapultierte viele neue Politiker nach Brüssel.

Videolänge:
32 min
Sinnsuche in Sibirien

Gesellschaft | Re - Sinnsuche in Sibirien

Ein ehemaliger russischer Polizist behauptet, der wiedergeborene Jesus Christus zu sein.

Videolänge:
32 min
Londons Messer Morde

Gesellschaft | Re - Londons Messer-Morde

London hat mit Gangkriminalität zu kämpfen und einer drastischen Zunahme tödlicher Messerattacken unter …

Videolänge:
32 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.