Sie sind hier:

Schwedens neues Sex-Gesetz

Der Staat an der Bettkante

In Schweden sorgte im Sommer 2018 ein neues Gesetz für Furore, das die Zustimmung beider Partner einfordert, bevor sie Sex haben. Wer dieses klare "Ja" nicht eingeholt hat, kann der Vergewaltigung bezichtigt werden.

Beitragslänge:
29 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 26.11.2019

Während Unterstützer des Einverständnisgesetzes eine sowohl strafrechtliche als auch gesellschaftliche Verbesserung erwarten, warnen Kritiker vor Rechtsunsicherheiten.

Schweden hat ein großes Problem mit sexueller Gewalt und eines der schärfsten Sexualstrafrechte der EU. Am 1. Juli tritt in Schweden ein Gesetz in Kraft, das europaweit einmalig ist: Wer vor dem Sex nicht das Einverständnis seines Partners bekommt, kann hinterher der Vergewaltigung bezichtigt werden. Ganz Schweden diskutiert im Moment über diese Erweiterung des Sexualstrafgesetzes. Die Nation ist dabei gespalten. Zwar wurde das Gesetz von allen politischen Parteien unterstützt, doch in der schwedischen Gesellschaft gibt es sowohl Befürworter als auch Gegner.

Wesentlich vorangetrieben wurde das Sex-Gesetz von der Initiative FATTA in Stockholm. Elin Sundin ist die Vorsitzende der gemeinnützigen Organisation. Um Missverständnissen vorzubeugen, erklärt sie, dass im neuen Gesetz nicht vorgesehen ist, dass Liebende einen Vertrag vor dem Sex unterschreiben müssen. Vielmehr sei es so, dass ein klares „Ja“ zum Sex mit einer eindeutigen Zustimmung oder einem unzweifelhaften Zeichen signalisiert würde – nur dann dürfe es zu intimen Handlungen kommen. Das Männerbild in Schweden sei sehr speziell, erklärt Samuel Björklund aus Umeå, im Norden Schwedens. Schon kleinen Jungs würde vermittelt, man solle, wann immer sich eine Gelegenheit für Sex bietet, diese ergreifen. Und so dreht sich schon ab dem Teenageralter alles um Sex. Samuel organisiert Männergesprächsrunden, „#guytalk“ genannt. Bei diesen Veranstaltungen hat er erlebt, wie selten Männer sich über die Themen Sex, Freundschaft oder Ängste austauschen und wie wichtig die Runden für die Teilnehmer sind.

Weitere ARTE-Re:-Sendungen

Kindheit in Grönland

Gesellschaft | Re - Kindheit in Grönland

In Grönland greifen Pädagogen zu besonderen Mitteln, um verwaiste und misshandelte Inuit-Kinder zu retten.

Videolänge:
29 min
Den Städten geht die Luft aus

Gesellschaft | Re - Den Städten geht die Luft aus

Smog, Feinstaub und Stickoxide belasten unsere Städte, das Klima – und unsere Gesundheit.

Videolänge:
32 min
Atommüllendlager ja oder nein

Gesellschaft | Re - Atommüllendlager ja oder nein?

Aktuell sind in Frankreich 58 Kernkraftwerke in Betrieb, so viele wie in keinem anderen europäischen Land.

Videolänge:
32 min
Jodel statt Yoga

Gesellschaft | Re - Jodeln statt Yoga

Jodeln ist Trend - vor allem bei gestressten Großstädtern. Doch kaum eine Gesangsart polarisiert so sehr wie …

Videolänge:
32 min
Das Drama um den Brexit

Gesellschaft | Re - Das Drama um den Brexit

"No ifs, no buts": Großbritanniens Premierminister Boris Johnson ist entschlossen, die EU am 31. Oktober zu …

Videolänge:
32 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.