Sie sind hier:

Tanzen, um frei zu sein

Lindy Hop in der Türkei

In der Metropole Istanbul und in anderen Großstädten der Türkei ist der Swingtanz "Lindy Hop" immer angesagter. Während die Regierung einen religiös-konservativen Lebensstil propagiert, verlangen viele junge Leute nach mehr Freiheit.

Beitragslänge:
31 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.05.2020

Mit dem Tanz versuchen sie, ein Stück Unbeschwertheit zu leben – autoritärer Politik, Terrorbedrohung und einem Krieg im Nachbarland zum Trotz.

Mehr

Die Istanbulerin Ilgın Nazlı Bartuçu (32) ist eine der bekanntesten Lindy-Hop-Tanzlehrerinnen der Türkei. Für den aus den USA stammenden Swing-Tanz gab sie 2017 sogar ihren Job als Ingenieurin auf. Nun will sie ihr Leben erneut auf den Kopf stellen: Sie zieht in die Kurdenhochburg Diyarbakır im Südosten der Türkei, in die Heimat ihres Mannes, um dort eine Lindy-Hop-Tanzschule aufzubauen. Ihr zur Seite steht Hakan Durak (41), der 2010 als Erster den Lindy Hop in die Türkei brachte. In Istanbul veranstaltet er große Partys und Tanzfestivals, doch das ist ihm nicht genug. Auch außerhalb der Metropolen sollen Menschen mit dem Tanz neue Perspektiven und mehr Freiheit erleben.
Diyarbakir ist seit Jahren geprägt vom Kurdenkonflikt. Terroranschläge, Verhaftungen, der Krieg im Nachbarland Syrien, sowie massiver politischer Druck der Erdoğan-Regierung überschatten die Region. In dieser angespannten Atmosphäre will Nazli mit dem leichtfüßigen, ironisch-selbstbewussten Swing-Tanz gesellschaftlich etwas bewegen. Sie will mit Lindy Hop eine alternative Ausdrucksform anbieten und ihre Tanzschule zum sozialen Treffpunkt machen.
Das ist allerdings kein leichtes Unterfangen. Diyarbakir liegt in einer sehr konservativen Region, Paartanz ist bei streng religiösen Muslimen verpönt. Nazlis neue Tanzschülerin Azra Bulus stammt aus einer konservativen Familie, die das Hobby der Tochter argwöhnisch beäugen. Die junge Frau tanzt zum ersten Mal in ihrem Leben einen Paartanz - ist aber fest entschlossen, sich aus mancher traditionellen Fessel zu befreien.

Weitere ARTE-Re:-Sendungen

Traumjob Butler

Gesellschaft | Re - Traumjob Butler

Leben, um anderen zu dienen: Die niederländische "International Butler Academy" bildet professionelle Diener …

Videolänge:
32 min
Beruf Minenräumer

Gesellschaft | Re - Beruf Minenräumer

Minen und Blindgänger mitten in Europa.

Videolänge:
32 min
Designer-Mode aus der Tonne

Gesellschaft | Re - Designer-Mode aus der Tonne

Eine Million Tonnen Altkleider werfen allein die Deutschen jedes Jahr in den Container.

Videolänge:
32 min
Polens schwarze Zukunft

Gesellschaft | Re - Polens schwarze Zukunft

Obwohl sie in ihrem Alltag durch das Heizen mit Kohle unter immensem Smog leiden, hängen viele Polen, …

Videolänge:
29 min
Tanzen um frei zu sein

Gesellschaft | Re - Tanzen, um frei zu sein

In der Metropole Istanbul und in anderen Großstädten der Türkei ist der Swingtanz "Lindy Hop" immer …

Videolänge:
31 min
Fliegende Müllabfuhr

Gesellschaft | Re - Fliegende Müllabfuhr

Frankreich hat dem Plastikmüll den Kampf angesagt. „Re:“ zeigt drei Aktivisten in ihrem Alltag.

Videolänge:
30 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.