Der Anfang vom Ende

Was kommt nach dem Tod?

Gesellschaft | sonntags - Der Anfang vom Ende

Über 7 Millionen Menschen haben die Youtube-Seite von Ben Breedlove geklickt. Er veröffentlichte dort vor einem Jahr ein Video, in dem er drei Nahtoderfahrungen schildert. Eine Woche später stirbt er.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 16.11.2017, 14:40

Das ungelöste Rätsel des Lebens ist der Tod. Was geschieht, wenn wir sterben? Gibt es ein Jenseits und eine Seele, die dort weiter existiert, wenn der Körper tot ist? Wir stellen Ihnen eine Reihe von Büchern vor, die sich mit dem Sterben und den Vorstellungen vom Jenseits befassen.

Über das Sterben
Was wir wissen. Was wir tun können. Wie wir uns darauf einstellen
von Gian Domenico Borasio
Beck-Verlag (2012)

Wie lautet die Definition des Todes? Deutschlands führender Palliativmediziner, Gian Domenico Borasio, befasst sich in seinem Buch aus wissenschaftlicher Sicht mit dem Tod. Im Zentrum steht die Frage, warum wir sterben.

Geh ein Wort weiter: Ein Trauerbegleiter für 365 Tage
von Angelika Daiker und Anton Seeberger
Schwabenverlag (2004)

Angelika Daiker und Anton Seeberger wollen mit ihrem Buch Anregungen zum richtigen Umgang mit Trauer geben. Die Leiterin des Hospiz St. Martin in Stuttgart und der Pfarrer stellen zahlreiche Gedichte oder Erfahrungsberichte vor, die das Trauern erleichtern sollen.

Harald Lesch vor Sternenhimmel und Rakete
Was kommt nach dem Tod? Harald Lesch zu Gast bei sonntags Quelle: ZDF/Alexandra Beier


Wie Religionen mit dem Tod umgehen
Grundlagen für die interkulturelle Sterbebegleitung
von Birgit Heller
Lambertus-Verlag (2012)

Es gibt viele Religionen und dadurch auch viele verschiedene Vorstellungen vom Tod, dem Prozess des Sterbens und dem Leben nach dem Tod. Die Religionswissenschaftlerin Birgit Heller greift in ihrem Buch einige davon auf und stellt sie ausführlich dar. Es ist eine Reise, durch verschiedene Kulturen und Ansätze, mit dem Tod umzugehen.

Erfülltes Leben - würdiges Sterben
von Elisabeth Kübler-Ross
Gütersloher Verlagshaus (2004)

Die Psychiaterin Elisabeth Kübler-Ross hat das Thema Sterben ihr gesamtes Leben begleitet. Als Sterbeforscherin hat sie sich intensiv mit dem Tod auseinandergesetzt und ist zu ganz eigenen Erkenntnissen gekommen. Nach ihrer Auffassung verliert der Tod seinen Schrecken, wenn er ganz selbstverständlich das Leben begleitet.

Mystik des Todes: Ein Fragment
von Dorothee Sölle
Verlag Herder (2011)

Die Mystik des Todes, ein Thema, dem man sich Dorothee Sölle zufolge eigentlich nur selbst stellen kann. Die Theologin und Autorin berichtet von ihrem eigenen Weg hin zum Tod. Dabei spielt die Angst vor dem Tod eine große Rolle. Fertigstellen konnte Sölle ihr Buch nie, sie verstarb im April 2003 an den Folgen eines Herzinfarktes.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet