Kostbares Gut mit Symbolkraft

Heilendes und erfrischendes Wasser

Rein chemisch betrachtet ist Wasser ein einfaches Molekül aus zwei Wasserstoff- und einem Sauerstoffatom. Und doch ist kaum ein Stoff so wichtig für unser Überleben. Der menschliche Körper besteht zu 50 bis 80 Prozent aus Wasser. Wir benötigen es zum Waschen, Kochen, Putzen – und vor allem zum Trinken.

Frau trinkt Leitungswasser
Wasser ist ein wichtiges Lebensmittel. Quelle: pr

Deutschland ist ein wasserreiches Land. Jahr für Jahr stehen nach Angaben des Landesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz e. V. durchschnittlich mehr als 188 Milliarden Kubikmeter Wasser zur Verfügung. Alle Wasserwerke in Deutschland zusammen, also die öffentliche Trinkwasserversorgung, nutzen hiervon lediglich 2,7 Prozent. In der Summe verwenden alle Wassernutzer – einschließlich Kraftwerke, Bergbau, verarbeitendes Gewerbe und Landwirtschaft – gemeinsam nur rund 17 Prozent. Mehr als 80 Prozent des Wasserangebotes fließen also völlig ungenutzt über Bäche und Seen Richtung Meer, wo es verdunstet und damit die Basis für den Niederschlag an Land bildet.

Noch 1990 lag der durchschnittliche Trinkwasserverbrauch pro Kopf bei rund 145 Litern täglich. Heute verwendet jeder Bürger im Durchschnitt  nur noch129 Liter pro Tag. Das Trinkwasser in Deutschland hat eine besonders hohe Qualität. Als eines der wenigen Lebensmittel unterliegt  es besonders strengen Richtlinien und Kontrollen. Die Initiative „atip:tap“ wirbt deswegen für Leitungswasser als Alternative zu Mineralwasser. Denn das Wasser aus dem Hahn ist nicht nur gut kontrolliert, sondern sehr viel billiger als Wasser aus der Flasche.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet