Sie sind hier:

Sehnsucht nach der heilen Welt

Hochglanzbilder haben mit der wirklichen Welt wenig zu tun. Stattdessen prägen Angst vor Klimawandel und Kriege unsere Zeit. "sonntags" erkundet die Sehnsucht nach einer „heilen Welt“.

Beitragslänge:
27 min
Datum:
Sprachoptionen:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 18.08.2024

Die einen finden die Märchenfiguren, Katzen oder Herzen furchtbar kitschig, für andere sind sie Kult - vielleicht, weil sie sie an die Zeit ihrer Kindheit mit ihren Poesiealben erinnert. Solche Sehnsuchtsbilder haben mit der wirklichen Welt wenig zu tun. Denn die ist im 21. Jahrhundert geprägt durch die Angst vor dem Klimawandel, das unendliche Leid infolge kriegerischer Auseinandersetzungen und die Folgen der globalen Krisen. Hinzu kommen Krankheiten, die auch junge Leute aus der Bahn werfen können. Auch deshalb sehnen sich viele Menschen nach einer heilen Welt – eine Sehnsucht, die viele Facetten hat.

Die Themen

  • Warum Glanzbilder bis heute Menschen in ihren Bann ziehen
  • Eine Zeitzeugin und ihre Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg
  • Warum junge Europäer Kriegsgräber in Berlin pflegen
  • Wie ein Schlaganfall das Leben eines 26-jährigen Rockmusikers verändert hat
  • Warum eine Hausgemeinschaft Beete pflanzt für wilde Bienen
  • Neues Leben im Bremer BlauHaus
  • Moderation - Andrea Ballschuh
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.