Sie sind hier:

Zuzahlungen für Medikamente steigen

Medikamente

Seit April müssen gesetzlich Krankenversicherte für einige rezeptpflichtige Medikamente in Zukunft mit Zuzahlungen rechnen.

Datum:
06.04.2018
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Über 70 Millionen gesetzlich krankenversicherte Menschen in Deutschland sind von dem Anstieg der gesetzlichen Zuzahlungen zu rezeptpflichtigen Arzneimitteln betroffen. Laut Deutschem Apothekerverband können fünf bis zehn Euro pro verordnetem Medikament anfallen.

Neue Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Pharma-Firmen

Krankenkassen dürfen mit Pharma-Firmen Preisnachlässe auf Arzneimittel vereinbaren. Und jede Krankenkasse darf frei entscheiden, mit welchem Pharma-Unternehmen sie Rabattverträge abschließt. Deshalb kann jemand bei gleicher Erkrankung ein anderes Medikament erhalten als sein Bekannter, der bei einer anderen Krankenkasse versichert ist. Oder das bisherige Medikament wird von der Apotheke ausgetauscht, weil die Krankenkasse des Patienten inzwischen von einem anderen Unternehmen einen Preisnachlass bekommt.

Nun gibt es neue Rabattverträge, bei denen die Krankenkassen die Höchsterstattungsbeträge gesenkt haben. Damit möchten sie jährliche Einsparungen in Höhe von 105 Millionen erreichen. Betroffen sind davon vor allem starke Schmerzmittel, Entzündungshemmer oder Blutverdünner und Rheumamittel. Zuzahlungsbefreit sind nur Arzneimittel, die 30 Prozent billiger sind als der Erstattungsbetrag der Krankenkassen. Patienten könnten die Zuzahlungen umgehen, indem sie auf Medikamente anderer Hersteller ausweichen, für die keine Zuzahlung verlangt wird.

Mehr zum Thema Gesundheit

Julia Richter zu Gast bei "Volle Kanne"

Volle Kanne - Volle Kanne vom 29. April 2022 

Schauspielerin Julia Richter ist zu Gast bei Florian Weiss. Das sind die Themen: Entlastungspaket der Bundesregierung; Freche Sittiche; Datingportale; Stefania Lettini mit Babà al Limoncello; Dana …

29.04.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.