Sie sind hier:

Die Geschichte des Rundfunks

"Hallo, hallo, hier Königs Wusterhausen auf Welle 2700". Wuster, was bitte? So ähnlich klang es, als vor genau 100 Jahren die erste Radiosendung in Deutschland ausgestrahlt wurde.

Datum:

Heute vor genau 100 Jahren, also am 22. Dezember 1920, wurde die erste Radiosendung in Deutschland ausgestrahlt. Und zwar in einer Senderanlage in Königs Wusterhausen - das liegt im Bundesland Brandenburg südlich von Berlin.

Das Bild zeigt eine historische Postkarte aus dem Jahr 1920, die das Sendezentrum zeigt, aus welcher die erste Radioübertragung stattfand.
Diese Aufnahme von 1920 zeigt die Radio-Sendestation in Königs Wusterhausen, von der das erste Weihnachtskonzert gesendet wurde. Heute ist dort das Sender- und Funktechnikmuseum zu sehen.
Quelle: Archiv Funktechnik-Museum Königs Wusterhausen

Für die Menschen war das damals etwas ganz Neues und Besonderes, denn Radio gab es bis dahin gar nicht. Wahnsinn, oder? Das können sich viele von euch vielleicht gar nicht so richtig vorstellen. Denn heute ist das Radio ein ganz alltäglicher Begleiter. Ob beim Auto fahren oder in der Küche - das Radio ist gar nicht mehr wegzudenken!

So fing alles an

Aber wie hat das eigentlich alles angefangen mit dem Radio? Wir machen mal einen kurzen Zeitsprung und schauen uns an, wie das vor 100 Jahren so war:

logo! - 100 Jahre Radio  

Die Geschichte des deutschen Radios.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min

Das Radio und die Nationalsozialisten

Irgendwann konnten sich also immer mehr Leute ein Radio leisten. Es wurde bald nicht mehr nur genutzt, um Musik und Livekonzerte zu übertragen, sondern auch, um die Menschen mit Nachrichten zu informieren. So kam es auch dazu, dass in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg das Radio von den Nationalsozialisten unter Adolf Hitler als ein beliebtes Propagandamedium genutzt wurde.

Auf dem Bild sieht man eine historische Aufnahme des Lichtbogensenders, mit dem 1920 das erste Weihnachtskonzert im Radio übertragen wurde. Der hintere der beiden Herren ist Erich Schwarzkopf, der bei dem Konzert beteiligt war.
So sah Radio damals aus: Mithilfe dieses sogenannten Lichtbogensenders wurde am 22. Dezember 1920 das Weihnachtskonzert als erste Rundfunksendung in Deutschland gesendet.
Quelle: Archiv Funktechnik-Museum Königs Wusterhausen

Propaganda ist, wenn jemand versucht, andere Menschen zu beeinflussen und sie von den eigenen Ideen und Meinungen zu überzeugen. Das haben auch die Nationalsozialisten unter ihrem Anführer Adolf Hitler gemacht. Sie wollten möglichst viele Leute von sich und ihrem Handeln überzeugen. Deshalb haben sie im Radio Propaganda verbreitet und zum Beispiel viele Reden von Hitler übertragen, damit möglichst viele Menschen in Deutschland sie zuhause über ihre Radiogeräte hören konnten.

Während des Zweiten Weltkrieges war es dann nur erlaubt, die Programme der Nationalsozialisten zu hören. Ausländische Sender einzuschalten war strengstens verboten und wer dabei erwischt wurde, dem drohten Gefängnisstrafen oder sogar die Todesstrafe. Ab 1940 gab es in Deutschland sogar ein von den Nationalsozialisten gestaltetes "einheitliches Reichsprogramm" - dieses musste von allen deutschen Sendern ausgestrahlt werden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg

Mit dem Kriegsende 1945 endete aber dann auch die Zeit der sogenannten Reichssender. Das von den Nazis ausgestrahlte Reichsprogramm gab es nicht mehr. Nach Kriegsende übernahmen die vier Länder, die Deutschland gemeinsam besiegt hatten - die USA, Frankreich, Großbritannien und die Sowjetunion - die Kontrolle über den Rundfunk in Deutschland.

Für die vier Länder, die sogenannten "Alliierten", war es vor allem wichtig, dass der Rundfunk unabhängig sein sollte und nicht mehr vom Staat missbraucht und kontrolliert wurde, wie Hitler es getan hatte. So entstand ein Netz aus verschiedenen Rundfunksendern, die schließlich 1949 alle in deutsche Hände übergeben wurden. 1950 schlossen sich viele Sender zur ARD (Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands) zusammen, die es bis heute gibt.

Heute gibt es eine ganze Menge Auswahl an verschiedenen Radiosendern - allein in Deutschland sind es über 350.

Diesen Text hat Lisa geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!