Sie sind hier:

50 Jahre Concorde

Am 2. März 1969 startete die Concorde zum ersten Mal. Die Concorde war ein außergewöhnliches Flugzeug. Heute kann man den Flieger allerdings nur noch im Museum bestaunen.

Datum:

Der Traum vom Fliegen begleitet die Menschen schon ziemlich lange. Mit den abenteuerlichsten Konstruktionen versuchen Erfinder in die Luft zu kommen und auch dort zu bleiben. Lange Zeit blieb das ein Traum. Vor etwa 100 Jahren war es dann soweit und es gab sogar erste Flüge mit Passagieren an Bord. Am 2. März 1969, also vor 50 Jahren, startete ein ganz besonderes Flugzeug zum ersten Mal: die Concorde.

Archiv: Am 02.03.1969 landet die Concorde 001 nach ihrem erfolgreichen Erstflug mit aufgespanntem Bremsfallschirm am Flughafen Toulouse-Blagnac
Am 02.03.1969 landet die Concorde 001 nach ihrem erfolgreichen Erstflug mit aufgespanntem Bremsfallschirm am Flughafen Toulouse-Blagnac.
Quelle: dpa

Besondere Form

Schon allein die Form des Flugzeugs war besonders. Neben den dreieckigen Flügeln fällt die Nase der Concorde auf. Während des Flugs zeigte sie ganz normal nach vorn, doch beim Start und bei der Landung konnte der Pilot die lange Nase etwas nach unten kippen. So konnte er besser über die Nase schauen und hatte eine bessere Sicht auf die Landebahn.

Archiv: Zum letzten Mal in Deutschland landet am 24.06.2003 eine Concorde auf dem Flughafen Karlsruhe.
Zum letzten Mal in Deutschland landet am 24.06.2003 eine Concorde auf dem Flughafen Karlsruhe.
Quelle: dpa

Da die Concorde etwa 2.200 Kilometer in einer Stunde zurücklegen konnte, erhitzte sich das Flugzeug. Dadurch dehnte es sich aus und wurde während des Flugs mehr als zehn Zentimeter länger. Das konnte man sogar im Cockpit sehen – dort entstanden zwischen den Fluginstrumenten breite Spalten, die nach der Landung wieder verschwunden waren.

Die schnellste Atlantik-Überquerung aller Zeiten

Für die meisten Menschen waren Flüge mit der Concorde unbezahlbar. Doch bei einigen Promis und Geschäftsleuten war das Flugzeug beliebt, weil sie in super kurzer Zeit zwischen Europa und den USA hin- und herfliegen konnten. Ein Flug von London nach New York dauerte nur zwischen drei und dreieinhalb Stunden.

Am 7. Februar 1996 stellte die Concorde auf dieser Strecke einen Rekord auf, der noch bis heute gilt: 2 Stunden, 52 Minuten und 59 Sekunden - die schnellste Überquerung des Atlantiks einer Passagiermaschine aller Zeiten.

Archiv: Das Überschallflugzeug Concorde fotografiert von Wolfgang Tillmans am 28.11.2000, der dafür den "Turner Prize" erhalten hat
Die Concorde von unten
Quelle: dpa

Zwei Konzerte auf zwei Kontinenten am selben Abend

1985 nutzte der Sänger Phil Collins diese Geschwindigkeit aus. Damals fand am 13. Juli ein riesiges Wohltätigkeitskonzert "Live-Aid" statt. Eigentlich waren es sogar zwei Konzerte. Das eine war im Wembley-Stadion in London, das andere im John F. Kennedy Stadion in Philadelphia in den USA – und zwar gleichzeitig. Phil Collins trat zuerst in London auf, flog dann mit der Concorde in die USA und stand dann auch noch in Philadelphia auf der Bühne.

Ähnliches war auch zu Jahreswechseln möglich. Mit einem Concorde-Flug konnte man zuerst in Paris ins neue Jahr feiern und ein zweites Mal in New York.

Archiv: Concorde Cockpit, im Luftfahrtmuseum Sinsheim, Deutschland am 10 06 2013
Das Cockpit der Air France Concorde kann man im Luftfahrtmuseum Sinsheim anschauen.
Quelle: imago

Schädlich für die Umwelt, zu laut, zu teuer

Umweltfreundlich war das natürlich nicht. Die Concorde verbrauchte wesentlich mehr Treibstoff als andere Flugzeuge. Außerdem machte sie so viel Lärm, dass sie deswegen auf vielen Flughäfen nicht landen durfte.

Für die Fluggesellschaften lohnte sich die Concorde nie wirklich. Die Kosten für Wartung, also zum Beispiel für Reparaturen, und der hohe Treibstoff-Verbrauch machten die Concorde zu teuer. Außerdem waren die Tickets so teuer, dass die Flugzeuge nur selten voll besetzt waren.

Nach einem Absturz im Jahr 2000 kurz nach dem Start in Paris wurde der Flugverkehr mit der Concorde drei Jahre später endgültig eingestellt.

ZDFtivi | logo! -
Die Geschichte der Concorde
 

logo! erklärt euch, was an dem Flugzeug so besonders war.

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!