Sie sind hier:

Jeden Tag werden Schwarze unfair behandelt

Viele Menschen in den USA sind sehr wütend. Sie wollen mit den Protesten darauf aufmerksam machen, dass Schwarze in den USA oft rassistisch behandelt werden, also wegen ihrer Hautfarbe stark benachteiligt werden. Das zeigt sich an vielen Beispielen.

Datum:

Für Schwarze ist es zum Beispiel oft schwieriger, einen gut bezahlten Job zu finden. Denn es gibt immer noch einige US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner, die denken, dass Weiße besser seien als Schwarze. Deswegen stellen sie in manchen Berufen lieber Weiße als Schwarze ein. Dadurch verdienen Schwarze oft viel weniger Geld. In den USA sind zum Beispiel auch viel mehr Schwarze als Weiße arbeitslos oder sehr arm. Die Armut führt dann zu weiteren Problemen.

Armut betrifft oft Schwarze

schwarze-usa
Schwarze sind mehr von Armut betroffen als Weiße.
Quelle: ap


Weil es den Familien oft an Geld fehlt, können sie ihre Kinder nicht auf gute Schulen oder Universitäten schicken, damit sie eine gute Ausbildung bekommen - denn das kostet in den USA sehr viel Geld. Das Geld reicht oft nicht mal für eine Krankenversicherung. In den USA ist das mit der Krankenversicherung nämlich anders geregelt als in Deutschland: In den USA müssen die Menschen selbst dafür sorgen, dass sie eine Krankenversicherung haben und teure Arztbesuche bezahlt werden. Wer keine Versicherung hat, muss beim Arzt alles selbst bezahlen. Das können sich vor allem viele Schwarze in den USA nicht leisten.

Es gibt viele Vorurteile gegenüber Schwarzen

proteste usa
Die Demonstranten wollen, dass sich endlich etwas ändert.
Quelle: epa

Und auch im ganz normalen Alltag werden Schwarze schlechter behandelt als Weiße. So denken etwa viele Menschen, nur weil jemand eine dunkle Hautfarbe hat, dass er ein Verbrecher sei. Wenn zum Beispiel ein Schwarzer in einer Wohngegend spazieren geht, in der nur Weiße wohnen, kann es passieren, dass die Polizei gerufen wird. Die Polizei möchte dann genau wissen, was er dort zu suchen hat, auch wenn er einfach nur spazieren geht. Oft wird also erst mal etwas Schlechtes über Schwarze gedacht, obwohl nichts passiert ist. Deswegen bringen viele Schwarze ihren Kindern schon früh bei, wie sie sich gegenüber der Polizei am besten verhalten sollen, damit ihnen nichts passiert.
Wegen all dieser Gründe sind in den USA viele Menschen wütend.  

Diskriminierung Schwarzer auch in anderen Ländern

Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland und anderen Ländern werden Schwarze diskriminiert, also benachteiligt. Zum Beispiel werden sie aufgrund ihrer Hautfarbe beleidigt und beschimpft oder häufiger von der Polizei kontrolliert als Weiße. Viele Schwarze wünschen sich, dass die Menschen sich mehr Gedanken über Rassismus machen und sich dagegen einsetzen.

ZDFtivi | logo! -
Wie Schwarze in den USA benachteiligt werden
 

Obwohl Schwarze und Weiße eigentlich die gleichen Rechte haben, werden Schwarze im Alltag trotzdem oft benachteiligt.

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!