Sie sind hier:

Diskussion über Judenfeindlichkeit

Gerade wird in Deutschland viel über Antisemitismus diskutiert. Der Grund: In der vergangenen Woche wurden in Berlin zwei Männer mit einer jüdischen Kopfbedeckung angegriffen. Und es gibt Ärger um zwei Rapper, die einen wichtigen deutschen Musikpreis bekommen haben, obwohl viele ihre Texte judenfeindlich finden.

Datum:

Antisemitismus nennt man den Hass auf Juden. Das Judentum ist eine der großen Weltreligionen. In Deutschland leben etwa 100.000 Juden und Jüdinnen. Immer wieder werden einige von ihnen beleidigt oder angegriffen, weil sie Juden sind. Diesen Hass auf Juden nennt man Antisemitismus.

Warum wird in Deutschland über Antisemitismus diskutiert?

Hier in Deutschland gab es einmal sehr extremen Judenhass: Vor mehr als 80 Jahren, als die Nationalsozialisten an der Macht waren. Sie fanden, dass manche Menschen mehr Rechte als andere hätten. Vor allem Juden wurden von ihnen verfolgt und getötet. Auch heute gibt es noch Menschen, die glauben, dass Juden weniger wert seien, als andere Menschen - obwohl es keinen Grund dafür gibt.

Mann mit Kippa in Berlin (Archiv).
In Deutschland leben etwa 100.000 Juden.
Quelle: Maja Hitij/dpa

Zeichen gegen Antisemitismus

In Berlin und anderen deutschen Städten versammeln sich am Mittwoch Menschen, um gegen Judenfeindlichkeit zu demonstrieren. Als deutliches Zeichen wollen die Demonstranten eine Kippa tragen. Eine Kippa ist eine kleine kreisförmige Kopfbedeckung, die männliche Juden tragen, zum Beispiel beim Gebet.

ZDFtivi | logo! - Antisemitismus

Was ist eigentlich Antisemitismus? logo! erklärt es euch.

Videolänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!