Sie sind hier:

Putins Atomwaffen

Im Krieg gegen die Ukraine wird jetzt auch über Atomwaffen gesprochen. Der russische Präsident hatte indirekt damit gedroht. Das bedeutet aber nicht, dass jetzt automatisch Atomwaffen eingesetzt werden. Hier erfahrt ihr, wieso.

Datum:

Der russische Präsident Wladimir Putin hat nicht ausdrücklich von Atomwaffen gesprochen. Aber er hat gesagt, dass er alle Waffen in Alarmbereitschaft versetzen lässt. Dazu gehören auch Atomwaffen, denn Russland ist eines der Länder auf der Welt, das Atomwaffen besitzt.

logo! - Deshalb sind Atomwaffen so gefährlich 

logo! erklärt euch, was Atomwaffen sind.

Videolänge

Atomwaffen gehören zu den gefährlichsten Waffen überhaupt, denn sie können riesige Zerstörung anrichten: einerseits durch ihre enorme Sprengkraft, andererseits durch die radioaktive Strahlung.

Im Text "Atomwaffen" erfahrt ihr mehr über diese Art von Waffen und wie weltweit versucht wird, ihre Verbreitung einzudämmen.

Was Putin damit bezweckt

Wladimir Putin
Der russische Präsident Wladimir Putin
Quelle: reuters

Dass im Ukraine-Krieg jetzt über Atomwaffen gesprochen wird, klingt erstmal sehr beunruhigend. Allerdings bedeutet das nicht, dass es automatisch zu einem Atomkrieg kommt! Expertinnen und Experten gehen vielmehr davon aus, dass Putin Stärke zeigen möchte. Und er will andere Länder wie die USA warnen, sich in den Konflikt mit der Ukraine einzumischen. Man nennt so ein Verhalten auch Abschreckung.  

Abschreckung ist auch der Grund, warum weltweit immer noch einige Länder Atomwaffen haben – oder haben wollen. Die Idee ist, dass sie damit zeigen können: Schaut her, wir sind so stark, dass uns besser niemand angreifen sollte! Im Video erfahrt ihr mehr darüber.

logo! - Warum Putin mit Atomwaffen droht 

Dabei geht es vor allem um Abschreckung.

Videolänge

Putin kann nicht alleine entscheiden

Militärexpertinnen und -experten denken also eher, dass Putin mit seiner Drohung Stärke zeigen und Druck auf die anderen Länder ausüben will, statt wirklich Atomwaffen einzusetzen. Das könnte er übrigens auch nicht alleine entscheiden.

Regeln zur Sicherheit

Es gibt drei Atomkoffer und zugehörige Sicherheits-Codes, die man braucht, um Atomwaffen zu benutzen. Einen hat Präsident Putin, den zweiten der Verteidigungsminister und den dritten ein wichtiger Mann des Militärs. Mit nur einem Koffer können die Atomwaffen nicht ausgelöst werden. Wie das genau abläuft, ist nicht ganz klar. Klar ist aber: Putin kann es nicht einfach alleine entscheiden.

Viele Politikerinnen und Politiker fordern jetzt, dass es weiterhin Gespräche geben muss, um eine friedliche Lösung und einen Ausweg aus den Kämpfen zu finden.

Diesen Text hat Katrin geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.