Sie sind hier:

Was heißt Katastrophenfall?

Ausgangsbeschränkung und Katastrophenfall - diese Begriffe klingen ganz schön heftig. Was sich genau dahinter verbirgt, erklären wir euch hier:

Datum:
Mannheim bei Nacht
In manchen Städten, in denen die Coronazahlen besonders hoch sind, gilt nachts jetzt eine Ausgangsbeschränkung. Auch in Mannheim.
Quelle: dpa

Im Bundesland Bayern sollen die Corona-Regeln wieder verschärft werden - das hat der Chef von Bayern, Ministerpräsident Markus Söder, am Sonntag bekannt gegeben. Das Parlament in Bayern muss aber noch zustimmen.
Unter anderem sollen ab Mittwoch die Schüler und Schülerinnen ab der 8. Klasse in den Wechselunterricht gehen. Und Eltern sollen, so viel es geht, im Homeoffice arbeiten.

Abgesehen davon will das Land aber auch den Katastrophenfall ausrufen und strengere Ausgangsbeschränkungen festlegen. Hier könnt ihr lesen, was diese Begriffe zu bedeuten haben.

Was heißt Katastrophenfall?

Der Katastrophenfall wird ausgerufen, wenn etwas passiert, für das man mehr Helfer und Helferinnen braucht, als man zur Verfügung hat - zum Beispiel bei einem Hochwasser. Die Regierung in Bayern denkt, dass die Coronakrise solch eine Situation ist. Zur Zeit sind in Bayern nämlich viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Deshalb wollen sie durch das Ausrufen des Katastrophenfalls noch mehr Menschen herbeirufen, die mithelfen können.

Gibt es den Katastrophenfall oft?

Dass ein Katastrophenfall ausgerufen wird, passiert immer mal wieder - zum Beispiel bei Hochwasser. Meistens aber nur in einzelnen Landkreisen. Da macht das dann der zuständige Politiker, der Landrat oder die Landrätin. Der Katastrophenfall gilt immer nur für ein einzelnes Gebiet. Dass der Katastrophenfall gleich für ein ganzes Bundesland gilt, kommt eher selten vor.

Was passiert im Katastrophenfall?

Der Katastrophenfall hat vor allem viel mit Organisation zu tun. Bei der Polizei und bei der Feuerwehr zum Beispiel gibt es jeweils eine Person, die bei einem Einsatz das Kommando hat. Gibt es jetzt in einem Gebiet zum Beispiel große Überschwemmungen, müssen Polizei und Feuerwehr eng zusammenarbeiten, um den Menschen zu helfen. Damit es dabei aber kein Chaos gibt und nicht jeder vor sich hin wurschtelt, ist es am besten, wenn eine Person das Kommando für alle hat. Das ist aber nur möglich, wenn für das Gebiet der Katastrophenfall gilt.

In Bayern will die Regierung mithilfe des Katastrophenfalls zum Beispiel erreichen, dass die Organisation und Verteilung für die freien Betten in den Krankenhäusern erleichtert wird. Manchmal ist zum Beispiel in einem Krankenhaus kein Bett für einen an Covid-19 Erkrankten mehr frei, dann muss er in ein anderes Krankenhaus gebracht werden. In solch einem Fall ist es gut, wenn es jemanden gibt, der für alle Krankenhäuser im ganzen Land den Überblick hat und Dinge entscheiden kann.
Und die Regierung möchte so noch mehr Helferinnen und Helfer dazu holen, die beim Kampf gegen Corona mithelfen können.

Neben dem Katastrophenfall sollen in ganz Bayern ab Mittwoch auch noch Ausgangsbeschränkungen gelten.

Markus Söder
Der Ministerpräsident von Bayern, Markus Söder, hat am Sonntag neue, strengere Corona-Regeln bekanntgegeben.
Quelle: Matthias Balk/dpa

Was heißt Ausgangsbeschränkung?

Das bedeutet, dass man nicht mehr so oft und viel raus darf wie sonst. Normalerweise kann jeder frei entscheiden, oder bei euch Kindern die Eltern, wann und wie er oder sie auf die Straße zum Spielen oder Einkaufen geht. Bei einer Ausgangsbeschränkung kann man das nicht mehr selbst entscheiden. Es gibt dann bestimmte Regeln.

Welche besonderen Regeln gibt es in Bayern?

Ab Mittwoch dürfen die Menschen in Bayern ihre Wohnung nur noch verlassen, wenn sie einen wichtigen Grund dafür haben. Etwa, wenn sie in die Schule, zur Arbeit oder zum Arzt gehen. Und für Kinder ist wichtig: Sie dürfen auch weiter einen Freund oder eine Freundin zu Hause besuchen. In Orten mit besonders hohen Corona-Zahlen sind die Regeln nachts sogar noch strenger. Wer sich nicht an die Beschränkungen hält, muss eine Strafe bezahlen.

Das sind also die neuen Regeln in Bayern. Aber auch in den anderen Bundesländern gibt es spezielle Maßnahmen. Ganz schön verwirrend das Ganze. Hier könnt ihr nachlesen, welche Regeln es in Sachen Corona in Deutschland zur Zeit so gibt:

Diesen Text hat Katrin geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!