Sie sind hier:

Bericht des Weltklimarates

Es wird wärmer auf der Erde - und das hat Folgen. Der Meeresspiegel steigt und Unwetter werden extremer. Experten schlagen Alarm. Sie meinen: Jetzt ist schnelles Handeln gefragt.

Datum:

Mehr als 90 Wissenschaftler und Experten haben untersucht, wie sich die Temperaturen auf der Erde verändern und welche Auswirkungen der Klimawandel weltweit hat. In dem 400 Seiten dicken Bericht, der am Montag veröffentlicht wurde, sagen sie ganz deutlich: Jeder noch so kleine Temperaturanstieg hat Folgen. Dürren und extreme Hitzesommer, aber auch Überschwemmungen und heftige Unwetter können zunehmen. Sie meinen: Weltweit müssen Politiker, Firmen und Wissenschaftler jetzt daran arbeiten, den Klimawandel aufzuhalten.

Schmelzender Eisberg in Grönland
Durch die Erderwärmung schmelzen auch Gletscher und Eisberge - wie hier in Grönland. Quelle: ap

Temperaturanstieg auf 1,5 Grad begrenzen

Der Temperaturanstieg hat bereits begonnen, komplett rückgängig lässt sich das auch nicht mehr machen. Aber die Erwärmung der Erde sollte auf 1,5 Grad beschränkt werden, meinen die Experten. Damit könnte das Schlimmste noch verhindert werden. Um das zu erreichen, darf aber keine Zeit mehr verschwendet werden.

Ganz wichtig: Der Ausstoß des klimaschädlichen Gases CO2 muss deutlich verringert werden. Im Verkehr und in der Stromgewinnung muss sich also einiges tun. Denn zum Beispiel Autoabgase und die Abgase aus vielen Kraftwerken enthalten viel CO2. Vor allem Kraftwerke, in denen Kohle, Erdöl oder Gas verbrannt wird, tragen zur CO2-Belastung bei.

Bisher ist zu wenig passiert

Wenn nichts unternommen wird, könnte die Temperatur auf der Erde bis zum Ende des Jahrhunderts um mehr als drei Grad steigen. Auf der Weltklimakonferenz im Dezember 2015 in Paris hatten sich viele Länder eigentlich bereits darauf geeinigt, dass der Anstieg auf weniger als zwei Grad begrenzt wird. Aber passiert ist seitdem viel zu wenig. Auf der nächsten Weltklimakonferenz im Dezember in Polen sollen die Länder nun genau besprechen, wie die Ziele erreicht werden können.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!