Sie sind hier:

Ganz besonderes Fotoshooting

Wissenschaftler haben am Donnerstag ganz neue Bilder der Sonne präsentiert. Sie kommen von einer Raumsonde, die um die Sonne fliegt.

Datum:

Im Februar startete eine spezielle Raumsonde in Richtung Sonne. Sie heißt "Solar Orbiter" und hat nun, ein halbes Jahr später, erste Bilder vom Fotoshooting der Sonne aus dem All auf die Erde gesendet. Das Besondere: So nah an der Sonne hat noch kein Fotoshooting stattgefunden.

Das Bild von Solar Orbiter zeigt die Sonne als gelben glühenden Ball.
So nah hat man die Sonne noch nie fotografiert.
Quelle: photo by solar orbiter/eui team handout/epa-efe/shutterstock

Nur 77 Millionen Kilometer, ungefähr der halbe Weg zwischen Erde und Sonne, war der Orbiter beim Fotografieren und Messen entfernt. Das klingt nicht besonders nah, ist aber für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine kleine Sensation. An Bord fliegen zehn Messinstrumente mit, die alle unterschiedliche Dinge messen. Beispielsweise, was auf der Oberfläche der Sonne passiert oder welche Strahlen die Sonne ins Weltall und auch Richtung Erde schickt. Außerdem sollen auch Stellen an der Sonne beobachtet werden, die bis jetzt noch nicht erforscht sind.

Auf der Oberfläche haben die Forscherinnen und Forscher kleinere Eruptionen, also Ausbrüche entdeckt. Die haben sie als „Lagerfeuer“ beschrieben die überall zu sehen sind. Sie vermuten, dass es sich bei diesen „Lagerfeuern“ um Mini- Sonneneruptionen handeln könnte. Bei einer Sonneneruption werden kleine, elektrisch geladene Teilchen super schnell ins Weltall geschleudert. Einige davon können sogar die Erde erreichen. Bei besonders heftigen Eruptionen können wir die Auswirkungen vor allem in der Nähe vom Nord- und Südpol als Polarlichter sehen.

Polarlicht über einer winterlichen Landschaft.
Polarlichter entstehen, wenn die Teilchen der Sonne auf die Erde treffen.
Quelle: reuters/Alexander Kuznetsov

In den nächsten Jahren soll die Sonde sogar noch näher an den heißen Stern ranfliegen. Damit der "Solar Orbiter" nicht durch die Hitze kaputt geht, wurde ein spezielles Hitzeschild eingebaut.

Bei dieser Weltraummission haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Europäischen und der Amerikanischen Weltraumorganisation zusammengearbeitet.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.