Sie sind hier:

Runter vom Sofa und raus auf den Sportplatz

Kinder sollen sich in der Pandemie mehr bewegen können. Das möchte die Aktion #BewegtEuch erreichen. Sie setzen sich dafür ein, dass zum Beispiel Sportanlagen wieder geöffnet werden.

Datum:

Momentan sitzen wir ziemlich viel zuhause. Besonders, wenn die Schulen geschlossen sind, gehen viele Kinder und Jugendliche nur selten vor die Tür: Während des Homeschoolings sitzen sie am Schreibtisch und danach geht’s auf's Sofa. Kein Wunder: Die meisten Sport- und Freizeitmöglichkeiten sind schließlich weiterhin nicht erlaubt. Das möchte eine Gruppe von Menschen ändern. Mit der Aktion #BewegtEuch, möchten sie Kindern und Jugendlichen Sport ermöglichen - trotz Corona.

Kinder spielen Fußball
Nur in wenigen Sportanlagen in Deutschland ist es im Moment möglich, Sport zu machen.
Quelle: panthermedia

Die Aktion #Bewegteuch

Mit der Aktion #BewegtEuch möchten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zum Beispiel erreichen, dass Sportanlagen für Kinder und Jugendliche wieder geöffnet werden.

Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen dringend wieder mehr Bewegung und Sport.
Timo Hildebrand, Meistertorwart VfB Stuttgart

Eine Gruppe von Menschen hat sich deshalb zusammengetan. Darunter auch Schauspieler und Sportler und Sportlerinnen: zum Beispiel auch der Torwart des VfB Stuttgart und die Olympiasiegerinnen Katarina Witt und Magdalena Neuner. Auch Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben sich der Aktion angeschlossen. Um ihr Vorhaben zu verbreiten, posten sie auch Fotos im Internet. Damit die Kinder und Jugendlichen beim Sport möglichst gut vor einer Ansteckung geschützt sind, soll zum Beispiel Trainern gezeigt werden, wie sie Kinder bei Schnelltests unterstützen können.

Die Idee einer Ärztin

Die Erfinderin der Aktion, Lisa Federle, ist Ärztin. Und sie macht sich sorgen darüber, dass sich viele Kinder und Jugendliche während der Corona-Pandemie so wenig bewegen. Das sei ungesund für unseren Körper und könne sogar krank machen. Deshalb hat sie die Aktion gestartet.

Warum uns besonders Bewegung an der frischen Luft so gut tut, erklären wir euch im Video:

logo! - Warum uns Bewegung draußen so gut tut! 

logo! erklärt es euch an einem Beispiel.

Videolänge
1 min · ZDFtivi 1 min

Das ist der Plan

In zwei Städten möchte die Gruppe um #BewegtEuch einen Versuch starten: Erstmal soll in Berlin und Tübingen ausprobiert werden, wie die Sportanlagen am sichersten geöffnet werden können und was dazu nötig ist. Das Wichtigste ist nämlich natürlich, dass sich auch beim Sport niemand mit dem Coronavirus ansteckt. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen begleiten diese Versuche.

Die Politiker und Politikerinnen müssen zustimmen

Doch damit die Ideen der Initiative überhaupt umgesetzt werden können, müssen Politiker und Politikerinnen zustimmen. Die Gruppe der Aktion #BewegtEuch ist mit ihnen im Gespräch.

Diesen Text hat Fränzi geschrieben.

Was haltet ihr von dieser Aktion? Würdet ihr gerade gerne mehr Sport machen können? Schreibt uns in die Kommentare!

Kommentare

6 Kommentare

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!