Sie sind hier:

China bringt Bauteil für Raumstation ins All

China hat das größte Bauteil für die geplante Weltraumstation ins All geschickt. Schon seit 30 Jahren wird sie geplant. Bis 2022 soll sie fertig sein.

3, 2, 1, los: Die Rakete ist vom Raumfahrtbahnhof Wenchang in Südchina erfolgreich abgehoben. Ein Raketen-Start ist immer etwas Aufregendes, doch für China ist es diesmal ein ganz besonderer Schritt: Die Rakete transportiert das Hauptteil der geplanten Raumfahrtstation.

China möchte nämlich seine eigene Raumstation im Weltall bauen. Damit will das Land zeigen, dass es in der Raumfahrt ganz besondere Ziele hat und viel alleine erreichen kann.

Start der Rakete mit dem Kernmodul "Tianhe".
Im Kontrollzentrum gab es Applaus: Die Rakete ist erfolgreich gestartet und das wichtige Bauteil ist auf der richtigen Laufbahn.
Quelle: Ju Zhenhua/XinHua/dpa

In einer Raumstation ist es Astronauten und Astronautinnen möglich, sich länger im Weltall aufzuhalten und das Universum zu erforschen.

Eine Raumfahrtstation gibt es schon: die ISS. Im Video erfahrt ihr mehr über sie.

logo! - Was auf der ISS passiert 

logo! erklärt, was die Raumfahrer auf der ISS machen.

Videolänge

Ein Bauteil namens „Himmlische Harmonie“

Das wichtige Bauteil, das gerade auf dem Weg ins All ist, soll später für Strom und Antrieb im All sorgen. Außerdem bietet es Platz für drei Astronauten, die bis zu sechs Monate an Bord bleiben können. Und weil das Teil für die zukünftige Raumstation so wichtig ist, hat es auch einen Namen bekommen: "Tianhe", übersetzt heißt das "Himmlische Harmonie".

Das Ziel: bis 2022 soll die Raumstation fertig sein

Schon seit 30 Jahren beschäftigen sich die Raumfahrt-Experten und -Expertinnen in China mit dem Bau ihrer eigenen Raumstation. Eigentlich sollte der Bau der Raumstation schon früher starten, aber es gab Probleme und Verzögerungen. Jetzt müssen sich die Raumfahrt-Experten beeilen: 2022 soll die Raumstation nämlich schon fertig sein. Insgesamt sollen elf Raketen mit Bauteilen ins Weltall geschickt werden.

Diesen Text hat Fränzi geschrieben.

Mehr zum Thema Raumfahrt erfahrt ihr hier:

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.