Sie sind hier:

Lockerungen für Geimpfte: Ist das fair?

Seit Sonntag wurden für einige Menschen die Coronaregeln gelockert. Nun wird diskutiert, ob das gerecht ist oder nicht.

Datum:

Seit Sonntag sind für einige Menschen die Coronaregeln gelockert. Das haben Politikerinnen und Politiker festgelegt. Klingt nach einer guten Nachricht und einem Schritt aus dem Shutdown, in dem wir seit einigen Monaten leben. Das Problem: Im Moment gelten diese Lockerungen aber noch nicht für alle, für Kinder oder Schwangere zum Beispiel nicht. Warum das so ist und warum das einige ungerecht finden, erfahrt ihr hier.

Jeden Tag werden immer mehr Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Die gelockerten Regeln gelten unter anderem für Menschen, die eine vollständige Impfung bekommen haben. Und das sind bis jetzt noch nicht sehr viele. (Was genau die Lockerungen sind und für wen sie gelten, haben wir euch hier zusammengefasst).

Das finden einige ungerecht, denn sie konnten bisher noch nicht geimpft werden. Das liegt unter anderem daran, dass es nicht genug Impfstoff gibt, um allen Menschen einen Impftermin zu geben. Und für Kinder gibt es noch keinen Impfstoff.

Manche Expertinnen und Experten befürchten, dass zwischen den Menschen nun Unzufriedenheit entstehen könnte. Sie sind der Meinung, dass vor allem Kinder und Jugendliche benachteiligt sind. Lange hätten sie Rücksicht auf ältere Menschen genommen und sich an die Coronaregeln gehalten. Nun hätten Jüngere einen doppelten Nachteil: Sie sind noch immer nicht gegen das Virus geschützt und weil die Regeln für sie weiter gelten, dürfen sie noch immer weniger machen als Geimpfte.

Es gibt auch gute Nachrichten!

Laut Expertinnen und Experten gibt es Hoffnung, dass sich die Corona-Lage immer weiter verbessert. Wir haben mal ein paar gute Nachrichten gesammelt:

  • Seit Ende April sinkt die Zahl der Coronavirus-Ansteckungen in Deutschland. Auch in den Krankenhäusern müssen immer weniger Menschen wegen des Coronavirus behandelt werden. Geht das in den nächsten Wochen so weiter, könnte es in den nächsten Wochen vermutlich für alle weitere Lockerungen geben.
  • Inzwischen kann sich jeder in Deutschland mindestens einmal in der Woche testen lassen. Wer einen negativen Schnelltest hat, bekommt ebenfalls schon ein paar Freiheiten. Ihr dürft dann zum Beispiel zum Friseur oder zum Shoppen gehen, genauso wie Geimpfte und Genesene. Expertinnen und Experten fordern zudem, dass es für Kinder und Familien noch mehr Testmöglichkeiten geben soll.
  • Die Zahl der täglichen Impfungen soll weiter steigen. Laut Gesundheitsminister Jens Spahn sollen dann ab Juni alle Menschen über 16 Jahre die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Kinder ab 12 Jahren sollen ab den Sommerferien drankommen.

logo! - Weniger Einschränkungen für Geimpfte? 

Welche Gründe dafür und welche dagegen sprechen.

Videolänge
2 min · ZDFtivi 2 min

Sagt uns eure Meinung! Findet ihr es okay oder ist es unfair, dass Geimpfte bereits jetzt mehr Freiheiten bekommen?

Kommentare

63 Kommentare

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!